Rezension ” Die goldenen Wölfe” (Bd. 1) von Roshani Chokshi – Arctis Verlag

Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Arctis ein Imprint der Atrium Verlag AG (23. August 2019) Sprache: Deutsch
übersetzt von: Hanna CH. Fliedner und Jennifer Thomas
ISBN-10: 3038800260
ISBN-13: 978-3038800262
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre
D: 19,00 Euro

Inhalt:

Ein Team aus talentierten Schatzjägern begibt sich zur Zeit der Pariser Weltausstellung 1889 auf die Suche nach einem überaus kostbaren Artefakt. Und was sie finden werden, dürfte die Welt verändern …

Der New York Times-Bestseller von Roshani Chokshi ist laut ‘Booklist’ eine »faszinierende Welt voller Kraft und Magie«.

Quelle: Amazon

Die Autorin:

Roshani Chokshi, geboren 1991, stand mit der Kinderbuchreihe Aru Sha und ihren Fantasy-Romanen The Star Touched Queen und A Crown Of Wishes auf der New York Times-Bestsellerliste. Auf ihren sozialen Kanälen erreicht sie seither eine große Fangemeinde. Chokshi hat indische und philippinische Wurzeln, ist verheiratet und lebt in Georgia.

Quelle: Amazon

Rezension:

Cover und Klappentext haben mich unheimlich neugierig auf die Geschichte von „Die goldenen Wölfe“ werden lassen. Der Beginn dieser Trilogie beherbergt einen Genremix, der mich von Beginn an fesseln konnte. Dabei mag ich nicht einmal alle vorkommenden Stilrichtungen. Jedoch hat es die Autorin perfekt verstanden, diese in sich so zu verweben, dass ich richtig viel Spaß hatte.

Vielschichtige und sehr gut entworfene Charaktere haben mich durch die Handlung begleitet. Ich habe mit ihnen gelacht und gebangt, gehofft, mich verliebt und Tränen vergossen.

Wir bewegen uns in einem alternativen Paris des Jahres 1889. Hier gibt es Magie und unvorstellbare Schätze. Neid, Missgunst und Intrigen pflastern den Weg unserer Helden. Aber auch der Wert von Freundschaft und Zusammenhalt bildet einen wichtigen Grundpfeiler der Geschichte.

Nicht immer ist alles so, wie es auf den ersten Blick hin scheint. Diese Welt ist gefährlich und vereint Elemente der Geschichte, der Gegenwart, Fantay und Mystik miteinander. Auch das Abenteurergen ala Indiana Jones wird bedient. Unsere Helden jagen alten Artefakten und Mythen nach. Ganz nebenbei gilt es die Welt bzw. Menschheit zu retten.

Anfangs konfrontiert uns die Autorin, Roshani Chokshi, mit sehr vielen unterschiedlichen Personen und Gruppierungen. Es hat eine Weile gedauert, bis sich mir die Zusammenhänge vollständige erschlossen haben und ich die Charaktere entsprechend zuordnen konnte. Dies ist auch mein einziger kleiner Kritikpunkt, da sich hier doch der ein oder andere Leser verlieren könnte. Doch mit der Zeit lichtet sich das anfängliche zu geballt wirkende Informationsknäul und wir Leser dürfen in eine magische Geschichte eintauchen.

Das Buch wartet mit vielen Überraschungen und unerwarteten Wendungen auf. Auch ohne den Cliffhanger am Ende, würde ich am liebsten gleich mit dem Lesen des zweiten Teils fortfahren.

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.