Rezension “Mord am Kehlsteinhaus” – Ein Berchtesgaden-Krimi – von Felix Leibrock – Servus Krimi

  • Broschiert ‏ : ‎ 376 Seiten
  • Herausgeber ‏ : ‎ Servus; 1. Edition (18. Oktober 2022)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3710403049
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3710403040
  • D: 16,00 Euro

Inhalt:

Beliebtes Ausflugsziel wird Schauplatz des Verbrechens: Der zweite Fall für Bergpolizist Simon Perlinger

Vom Gipfel des Obersalzbergs spannt sich das Panorama der Berchtesgadener Alpen bis nach Salzburg auf. Unten im Tal glitzert der Königssee. Doch an diesem Morgen hat der Liftwart Klaus Brunner keinen Blick für die imposante Berglandschaft. Beim Betreten der Kabine des legendären Kehlsteinlifts bietet sich ihm ein schauriger Anblick: Die venezianischen Spiegel, die grünen Lederbänke, die goldglänzende Innenausstattung – alles ist blutverschmiert.

Sofort ist der junge Kommissar und Polizeibergführer Simon Perlinger zur Stelle, um am Tatort Spuren zu sichern. Sind dies die blutigen Spuren eines Kampfes oder gar eines Mordes? Was geschah mitten in der Nacht im Kehlsteinlift?

– Band 2 der erfolgreichen Krimireihe rund um Ermittler und Bergfex Simon Perlinger

Quelle: Amazon

Der Autor:

Felix Leibrock ist Leiter des Evangelischen Bildungswerks in München, erfolgreicher Krimiautor und Sprecher des Formats »Nachgedacht« auf Antenne Bayern. Als Seelsorger der Bayerischen Bereitschaftspolizei ist ihm fast kein menschlicher Abgrund fremd. Grund genug für den bergbegeisterten Autor, seine Lieblingsgipfel in den Berchtesgadener Alpen zur Kulisse für Mord und Totschlag zu machen.
www.felixleibrock.de

Quelle: Amazon

Rezension:

So idyllisch das Berchdesgadener Land auch ist, leben hier ganz normale Menschen, mit ganz alltäglichen Problemen. Da bleiben auch Verbrechen nicht aus. Simon Perlinger und seine Kollegen haben alle Hände voll zu tun.

Faszinierende und bildgewaltige Einblicke in die beeindruckende Bergwelt der Berchtesgadener Alpen lassen uns Leser rasch in die Szenerie eintauchen. Historische, aktuelle und fiktive Ereignisse verschmelzen zu einem spannenden Handlungsstrang.

Anfangs ist nicht ganz klar, ob die Ermittler es wirklich mit einem Verbrechen zu tun bekommen oder es sich eher um Vandalismus und Vertuschung handelt. Doch schnell entwickelt sich der mysteriöse Fall zu einem echten Schauplatz des Verbrechens. Verdächtige gibt es einige und doch bleiben Täter und Motiv bis zum Schluss gut im Dunkeln verborgen.

Auch wenn sich der zweite Band dieser Reihe problemlos einzeln lesen lässt, empfehle ich vorab “Mord am Watzmann” zu genießen. Einen guten Krimi macht nicht allein das aufzuklärende Verbrechen aus. Es sind auch die Figuren, die uns in den Geschichten begleiten, die einen großen Anteil am Erfolg eines Buches ausmachen. So sind es Simon Perlinger, seine Familie und seine Kollegin Luisa, die diesen Krimi für mich erst abrunden. Hier freue ich mich auf die weitere Entwicklung.

An dieser Stelle möchte ich auch auf die liebevolle Gestaltung des Buches hinweisen. Der farbige Schnitt harmoniert mit dem eher schlicht gehaltenen Cover. Die leicht düstere Atmosphäre stimmt bereits auf die zu erwartende Handlung ein.

“Mord am Kehlsteinhaus” ist ein wirklich spannender Regionalkrimi, mit authentischen Figuren und viel Lokalkolorit. Ich wünsche spannende Lesestunden.

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Rezension “Mord am Kehlsteinhaus” – Ein Berchtesgaden-Krimi – von Felix Leibrock – Servus Krimi

  1. Wie wunderbar, liebe Anja, fühle mich bestens verstanden. Felix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert