Rezension “Was dir den Atem nimmt” von Sylke Hörhold – Oberlausitzer Verlag

  • Taschenbuch ‏ : ‎ 332 Seiten
  • Herausgeber ‏ : ‎ Oberlausitzer Verlag; 1. Edition (11. März 2022)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3946795587
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3946795582
  • D: 14,90 Euro

Inhalt:

Frustriert und entgegen all ihrer Bedenken übernimmt die Anwältin Julia Eisler einen Auftrag für einen anonymen Mandanten. Sie soll nach Spuren einer vermissten Frau fahnden. Vor über 17 Jahren hatte diese ihren Ehemann und ihre beiden kleinen Töchter verlassen, um mit ihrem Liebhaber durchzubrennen. Seitdem fehlt jede Spur von ihr. Den Ermittlern blieb dieser Fall ein ungelöstes Rätsel. Julia stößt bei ihren Recherchen auf erbitterten Widerstand der Familie. Erst als sie sich bereit erklärt, in einem Stalking-Fall der jüngeren Tochter zu ermitteln, ohne die Polizei einzubeziehen, ist die Familie zur Kooperation bereit. Julias Nachforschungen im Dorf werden zunehmend schwierig, als einer ihrer befragten Zeitzeugen im Wald unter mysteriösen Umständen tödlich verunglückt. Bald spürt Julia, dass auch sie manipuliert wird und so mancher Schein trügt, bis sie in einem furiosen Finale der grausamen Wahrheit hinter allen Geheimnissen auf die Spur kommt.

Quelle: Amazon

Die Autorin:

Sylke Hörhold lebt mit ihrem Mann und ihren Katzen in der beschaulichen Idylle des Oberlausitzer Berglandes, wo auch meist ihre Krimis und Familiengeschichten spielen.Seit ihre Söhne erwachsen sind und ihr eigenes Zuhause haben, widmet sie sich, so oft es ihr ihre andere Berufung der Psychotherapie und Trauerbegleitung erlaubt, dem Schreiben.So entstehen spannende und psychologischer Geschichten, Krimis, Mystery, Familiengeschichten in der Belletristik, aber auch Sachbücher und Heilsames für persönliches.

Quelle: Amazon

Rezension:

Ich kannte zuvor noch kein Buch der Autorin. Doch der Klappentext machte mich unheimlich neugierig.

Julia Eisler hat bereits in drei weiteren Fällen ihren Spürsinn unter Beweis gestellt, dennoch kann man „Was dir den Atem nimmt“ völlig ohne Vorkenntnisse lesen.

Die Handlung hat mich sofort mitgerissen. Die einzelnen Personen polarisieren und wecken sofort Sympathien oder auch Abneigung. Nicht immer sind diese ersten Gefühle gerechtfertigt und müssen im Laufe der Handlung korrigiert werden. Viele Unerwartete Wendungen und psychologische Winkelzüge hielten mich in Atem.

Es ist ein Cold Case, den Julia Eisler aufrollen soll. Nur widerwillig beginnt sie mit den ersten Recherchen. Dieser Auftrag gibt ihr neuen Auftrieb, bringt aber auch sie selbst und alle in ihrer unmittelbaren Umgebung in große Gefahr.
Es ist schwer, hinter die Fassade der einzelnen Charaktere zu blicken. Für uns Leser ergibt sich dadurch die eine oder andere Überraschung.

Sylke Hörhold lässt uns immer nur so viel an Informationen zukommen, wie auch ihre Protagonistin besitzt. So ist bis zum Schluss eine spannende Ermittlung möglich. Mir kam letztendlich zwar der richtige Verdacht, doch die Auflösung ist dennoch fesselnd.

Ich werde sicher auch noch nach den vorangegangenen Büchern greifen und freue mich an dieser Stelle bereits auf weitere spannende Lesestunden.

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.