Rezension “Tatys kleine Kräuterfibel” von Natascha Sturm – Neissufer Verlag

  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 112 Seiten
  • Herausgeber ‏ : ‎ Neissuferverlag; 4. Edition (8. Juni 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Illustration: Juliane Wedlich
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 398187000X
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3981870008
  • Lesealter ‏ : ‎ 8 Jahre und älter
  • D: 14,00 Euro

Inhalt:

“Ich mache eine Kräuterfibel!”, jauchzte die kleine Elfe Taty, “mit Gedichten zu besonderen Kräutern und Geschichten aus der alten Elfenstadt Vinlanda.” Darin erzählt Taty unter anderem, wie der Fenchel das kleine Kätzchen rettet, warum Gänseblümchen unverwüstlich sind und die Kapuzinerkresse der Schrecken der Bakterien ist. Neben Wissenswertem zu den einzelnen Heilpflanzen, gibt es auch viel Lustiges zu entdecken. Doch auch das Ausprobieren kommt nicht zu kurz. Denn zu den Pflanzen gibt es Rezepte, Bastelanleitungen, Duftlampenmischungen oder andere Anregungen und Tipps. Ein Lesevergnügen für jung und alt. Empfohlen für Kinder ab 8 Jahren.

Quelle: Amazon

Die Autorin:

Schreiben begeisterte Natascha Sturm schon immer. Bereits in ihrer Zeit als Schülerin im hessischen Oberursel, entstanden erste Kurzgeschichten und Gedichte. Beruflich verfolgte Natascha Sturm zunächst zwei parallele Wege. Nach einer Ausbildung zur Versicherungskauffrau, arbeitete sie in verschiedenen Branchen und war zuletzt Prokuristin in einem Unternehmen der Verpackungsindustrie. Parallel wuchs ihr Interesse an der Naturheilkunde und so absolvierte sie eine Ausbildung zur Heilpraktikerin und spezialisierte sich auf dem Gebiet der Frauenheilkunde mit dem Schwerpunkt Phytotherapie (Heilpflanzenkunde). 2015 verwirklichte sie dann einen weiteren Traum: Die Gründung eines eigenen Verlages. Seither verlegt sie erfolgreich neben ihren eigenen Büchern auch Bücher weiterer Autor*innen. Vieles von ihrem Kräuterwissen fließt dabei auch auf anschauliche Art und Weise in ihre Kinderbücher mit ein. Natascha Sturm lebt mit ihrem Mann und Sohn in Görlitz und hält neben ihrer verlegerischen und schriftstellerischen Tätigkeit Vorträge und Workshops auf dem Gebiet der Heilpflanzenkunde.

Quelle: Amazon

Rezension:

Wir haben vor gut zwei Jahren einen kleinen Kräutergarten in unserem Hof angelegt. Die Kinder sind begeistert und lieben es, mit mir Sirup zu kochen oder frische Pfefferminze für Tee zu zupfen. Faszinierend finden sie auch, welche Düfte die Kräuterbündel, die wir zum Trocknen aufgehängt haben, in unserer Speisekammer verbreiten.

Pfefferminze zu erkennen und zu erschnuppern ist ja noch recht einfach. Salbei und Melisse sind auch leicht zu erklären und am Geruch zu erkennen. Doch dann wird es schon schwieriger. Die Natur hält eine Vielzahl an Kräutern bereit, die ich selbst als Erwachsene nicht kenne. Wir haben daher auf unserem Beet kleine Schildchen angebracht, so dass sich einzelne Kräuter gut unterscheiden und finden lassen. Hinzu kommt immer die Frage, was kann ich damit anstellen?

“Tatys kleine Kräuterfibel” gibt da viele Anregungen.

Natascha Sturm entführt uns in eine Welt der Feen und untermalt die lehrreichen Abbildungen und Tipps mit lustigen Geschichten voller Fantasie. So macht Kräuterkunde richtig Spaß. Die Verwendung der einzelnen Pflanzen ist kindgerecht erklärt. Für viele gibt es einfache Rezepte, die sich problemlos gemeinsam ausprobieren lassen.

Dieses Buch wurde von Juliane Wedlich toll illustriert und lädt regelrecht zum Durchblättern ein. So kann man immer wieder neue Details entdecken und Anregungen für die eigene „Hexenküche“ finden.

Durch ihre schöne und liebevolle Gestaltung ist diese Kräuterfibel ein wunderbares Geschenk für alle Altersklassen.

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.