Rezension “Tagsüber Zirkus, abends Theater” von Claudia Haessy – Rowohlt Verlag

  • Taschenbuch ‏ : ‎ 256 Seiten
  • Herausgeber ‏ : ‎ Rowohlt Taschenbuch; 1. Edition (21. April 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 349927499X
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3499274992
  • D: 10,00 Euro

Inhalt:

Eine Wohnung in Hamburg-Eppendorf, Mann und Kind – die perfekten Zutaten für eine Kleinfamilie? Nicht für Claudia. Denn in Eppendorf herrschen andere Regeln. Bei Kindergeburtstagen kommen immer Mama und Papa (aus Angst, das Kind könnte beim Topfschlagen zu Tode kommen). Schnell lernt sie schnell die beruhigende Einsamkeit von Badezimmern schätzen (man kann die Tür abschließen). Claudia Haessy erzählt wunderbar und unheimlich witzig von den ersten Jahren als Mutter, in denen sie vor allem feststellt, dass das Glück im Unperfekten liegt: man kann getrennt leben, aber trotzdem zusammen sein; und vielleicht ist sie nicht Hamburg-Eppendorf, sondern einfach Barmbek-Süd.
Claudia Haessy hat einen einmaligen Ton: Scharfsinnig und mit derbem Humor erzählt sie von ihren ersten Jahren mit Kind und spricht damit allen Eltern aus der Seele.

Quelle: Amazon

Die Autorin:

Claudia Haessy, geboren 1982, studierte Geschichte und Philosophie in Bonn und lebte in Jerusalem und Berlin, bevor es sie nach Hamburg verschlug, wo sie seither als Redakteurin und Autorin arbeitet.

Quelle: Amazon

Rezension:

Wer sich vom Klappentext dieses Buches verführen lässt, wird dies nicht bereuen.

Das Leben verläuft selten geradlinig. Und ganz ehrlich, wie oft habt Ihr euch für andere verbogen, seid an den eigenen hochgesteckten Erwartungen gescheitert und musstet am Ende feststellen, dass es eigentlich ja auch anders geht. Wir machen uns das Leben gegenseitig schwer.

Claudia Haessy beschreibt in ihrem Buch offen und ehrlich den Alltag von Claudia.
Hier wird sich jeder sicher selbst irgendwo wiederfinden. Ich hatte viele Momente, in denen ich zustimmend mit dem Kopf genickt habe oder „Ja, genau so.“, vor mich hinmurmelte.

Die Autorin beschreibt Alltagssituationen treffsicher und ungeschönt. Dennoch ist diese Geschichte Mut machend. Ihr lockerer, ironischer Schreibstil und die schwarzhumorige Art, versprechen kurzweilige und auch amüsante Lesestunden.

Manchmal bedient sich die Protagonistin verbaler Extreme, die mir an einigen Stellen zu viel waren und doch irgendwie passend eingesetzt wurden. Bin ich ehrlich zu mir selbst, passiert mir dies in Stresssituationen, in denen mich die Wut über Ungerechtigkeiten oder Frust schier platzen lassen auch (allerdings nur hinter verschlossenen Türen mit mir selbst). Es ist befreiend, die Dinge beim Namen zu nennen, auch mit verbalen Tiefschlägen. Jeder braucht mal seine 5 Minuten Rumpelstilzchen.

Ich mag die Art, wie Claudia Heassy ihre Protagonistin durch das Leben schleust sehr. Es war erfrischend, zu erlesen, wie Claudia die einzelnen Hürden meistert.

Für alle Elternteile, ob mit oder ohne Partner an der Seite, haben die einzelnen Situationen durchaus Wiedererkennungswert. Dies betrifft nicht nur den privaten Bereich. Auch die Erlebnisse von Claudia im Job, ihre generelle Gefühlswelt, all dies ist mir nur zu bekannt.

Ich hatte unheimlich viel Spaß mit Aha-Effekt und muss Euch dieses Buch einfach ans Herz legen.

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.