Rezension “Ich bin der Sturm” (Thriller) von Michaela Kastel – Emons Verlag

  • Gebundene Ausgabe : 272 Seiten
  • Herausgeber : Emons Verlag (24. September 2020)
  • Sprache : Deutsch
  • ISBN-10 : 3740809140
  • ISBN-13 : 978-3740809140
  • D: 20,00 Euro

Inhalt:

Cineastisch, Düster, Soghaft Madonna ist ein Geist, eine Namenlose, ihre Zelle trägt die Nummer 13. Ohne jede Hoffnung muss sie Nacht für Nacht Unvorstellbares über sich ergehen lassen. Doch Madonna ist zäh. Und geduldig. Denn sie weiß: Sie muss zurück zu den Anfängen ihres Martyriums, um es zu beenden. Als ihr endlich die Flucht gelingt, begibt sie sich auf eine gnadenlose Odyssee, immer nur ein Ziel vor Augen: Rache. Doch überall lauert Gefahr, und auch ihre Peiniger sind ihr bereits auf den Fersen, und irgendwann muss sie sich die Frage stellen: Soll sie weiter fliehen oder sich ihren Dämonen stellen?

Quelle: Amazon

Die Autorin:

Michaela Kastel, geboren 1987, studierte sich nach ihrem Schulabschluss an einer katholischen Privatschule quer durch das Angebot der Universität Wien, ehe sie beschloss, Traum in Wirklichkeit zu verwandeln und Schriftstellerin zu werden. Mit »So dunkel der Wald« gelang ihr der Durchbruch, sie gewann dafür 2018 den ersten Viktor Crime Award, gestiftet von Thrillerstar Sebastian Fitzek. Die Filmrechte zu »So dunkel der Wald« wurden vor Erscheinen optioniert. Der Nachfolger »Worüber wir schweigen«

Quelle: Amazon

Rezension:

Die beiden vorherigen Bücher von Michaela Kastel habe ich verschlungen und so war ich sehr gespannt, wohin mich ihr neuester Thriller führen würde. Die Autorin überrascht immer wieder mit neuen Blickwinkeln und Themen. Dabei legt sie keinen Wert auf Mainstream oder Konventionen. Ihre Thriller haben immer etwas Besonderes an sich und so auch “Ich bin der Sturm”.

Es ist ein regelrechter Tornado, der die Leser durch die Buchseiten fegt. Hart und doch sensibel, dramatisch, geheimnisvoll, aber dennoch mit viel Gefühl werden wir durch die Handlung gejagt. Schonungslos offenbart uns Michaela Kastel die tiefen Abgründe der menschlichen Seele. Dabei finden wir zwischen den dunklen Seiten auch sehr poetische Stellen.

Ihre Protagonistin, Madonna, ist äußerlich ein Engel. Ihre Seele dagegen wurde bereits viele Jahre zuvor zerrissen. Madonna besitzt einen unbändigen Überlebenswillen, Mut und ganz wichtig, sie hat sich trotz aller Martyrien ihre Menschlichkeit bewahrt. Unter der harten, abgeklärten Oberfläche existiert noch immer ein Funken des kleinen Mädchens von einst. So ist sie nach all den Jahren nicht völlig abgestumpft, kann noch immer Liebe und Mitgefühl empfinden. Dabei behält sie ein klares Ziel vor Augen.

Ich wurde mitgerissen und habe die komplette Bandbreite an Gefühlen durchlebt. Dieser Thriller ist sehr düster und schonungslos. Man kann sich der fühlbaren Spannung nicht entziehen. Manche Schilderungen wirken fast surreal und doch bewegt sich die Autorin immer im Bereich dessen, was möglich ist. Gerade diese Perspektive ist so erschreckend.

“Ich bin der Sturm” von Michaela Kastel ist ein absoluter Hochgenuss für Thrillerfans.

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.