Rezension “Wohin der Himmel uns führt” von Dani Atkins – Knaur TB

Taschenbuch : 432 Seiten
Herausgeber : Knaur TB; 3. Auflage (1. September 2020)
Originaltitel : A Million Dreams
Sprache: : Deutsch
übersetzt von: Simone Jakob und Anne-Marie Wachs
ISBN-10 : 3426524295
ISBN-13 : 978-3426524299
D: 10,99 Euro

Inhalt:

Ein anrührendes Familien-Drama über Mutterliebe von Bestseller-Autorin Dani Atkins:
Stell dir vor, du musst das Einzige loslassen, das du mit aller Kraft festhalten willst

An einem schicksalhaften Tag beschließt Beth, eine lebensverändernde Entscheidung zu treffen. Denn für sie und ihren Mann Tim gibt es noch eine letzte Möglichkeit, Eltern zu werden. Ein letzter gemeinsamer Embryo ist in einer Klinik für künstliche Befruchtung eingefroren. Doch dann ändert ein Anruf der Klinik einfach alles.
Seit acht Jahren ist der kleine Noah das ganze Glück seiner Eltern Izzy und Pete und das Einzige, was die beiden noch zu verbinden scheint. Sie wundern sich nur hin und wieder, dass er keinem von ihnen ähnlich sieht …
Als Beth und Izzy aufeinandertreffen, geraten ihre jeweiligen Welten ins Wanken. Ein Ereignis vor acht Jahren bringt sie auf eine Weise zusammen, die keine von ihnen je für möglich gehalten hätte. Und sie müssen sich beide der Frage stellen: Wie viel Liebe braucht es, um ein Kind loszulassen?

Quelle: Amazon

Die Autorin:

Dani Atkins, 1958 in London geboren und aufgewachsen, lebt heute mit ihrem Mann in einem Dorf im ländlichen Hertfordshire. Sie hat zwei erwachsene Kinder. Mit ihren gefühlvollen und dramatischen Liebesgeschichten »Die Achse meiner Welt«, »Die Nacht schreibt uns neu«, »Der Klang deines Lächelns«, »Sieben Tage voller Wunder« und »Das Leuchten unserer Träume« eroberte sie die Herzen der Leserinnen im Sturm. Ihr 2019 erschienener Roman »Sag ihr, ich war bei den Sternen« stieg sofort auf die Spiegel-Bestsellerliste ein.

Quelle: Amazon

Rezension:

Dani Atkins begeistert mich nun bereits über mehrere Bücher hinweg immer wieder. Auch dieses Mal wurden meine Erwartungen voll erfüllt.

Es ist diese Gradwanderung der Gefühle, mit denen sie perfekt jongliert. Es gibt kein klares Schwarz oder Weiß. Dani Atkins transportiert die Empfindungen der Gegenspieler in gleicher Weise auf ihre Leser, so dass ich für beide Seiten Sympathien entwickelte und es keine einfache oder eindeutig richtige Lösung gab.

Es ist die Frage: „Wie würde ich reagieren?“, die mich bis zur letzten Seite umgetrieben hat. Ganz ehrlich, ich weiß es nicht. An Lizzys Stelle hätte ich auch gekämpft wie eine Löwin, doch wie ich mich als Beth verhalten hätte, kann ich nicht sagen. Es sind wieder zwei Frauen, die trotz ihrer Verletzlichkeit mit einer enormen inneren Stärke, die diese Geschichte tragen.

In „Wohin der Himmel uns führt“ geht es um Verluste, Trauer, geplatzte Hoffnungen, Mutterliebe, Loslassen, Neuanfänge und vieles mehr. Ich habe mit beiden Familien geliebt, gehofft und gelitten.

Empathisch hat die Autorin ein schwieriges Thema in eine herzergreifende Geschichte verpackt, die nachhallt. Es sind die leisen Töne zwischen den Zeilen, die bewegen. In allen ihren Büchern gilt aber immer eines, die Lebensfreude und der Lichtstrahl, den sie uns am Ende mit auf den Weg gibt.

Zu jedem Ihrer Bücher sollten Taschentuchpackungen gratis mit ausgereicht werden. Dani Atkins hat erneut eine große Bandbreite an Emotionen bedient und meinen Taschentuchverbrauch gesteigert.

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.