Rezension “Wo die Sterne tanzen” (Farben des Sommers, Band 4) von Katharina Herzog – Rowohlt Taschenbuch

  • Broschiert : 352 Seiten
  • Herausgeber : Rowohlt Taschenbuch; 1. Auflage (21. Juli 2020)
  • Sprache: : Deutsch
  • ISBN-10 : 3499275295
  • ISBN-13 : 978-3499275296
  • D: 12,99 Euro

Inhalt:

Liebe, Erinnerungen und ein neuer Anfang – zwischen Nordsee und New York.
Auf der Nordseeinsel Juist hat Musicaltänzerin Nele einst den ersten Kuss von ihrem besten Freund Henry bekommen, und im Deichschlösschen ihrer Oma hat sie viele zauberhafte Sommertage verbracht – bis eine schicksalhafte Nacht alles veränderte. Vor allem zwischen Henry und ihr. Diesen Sommer fährt Nele ein letztes Mal auf die Insel. Oma Lotte ist gestorben, und Nele will nur noch das Haus ausräumen und sich mit ihrer Mutter aussprechen. Doch dann taucht Henry überraschend auf Juist auf. Mit ihm kommen die Erinnerungen zurück, die schmerzhaften, aber auch die schönen, und auf einmal fragt sich Nele: Ist sie wirklich bereit für die Zukunft, wenn ihr Herz noch immer an der Vergangenheit hängt?
Der neue, berührende Roman der Bestsellerautorin Katharina Herzog («Immer wieder im Sommer», «Zwischen dir und mir das Meer», «Der Wind nimmt uns mit»).

Quelle: Amazon

Die Autorin:

Katharina Herzog ist die deutsche Autorin für Liebesromane mit Fernweh-Garantie. Sie liebt es, ihre Leser an Sehnsuchtsorte wie Amrum, die Amalfiküste, Juist und New York zu entführen und diese Schauplätze auch selbst zu bereisen. Mit ihren Romanen «Immer wieder im Sommer», «Zwischen dir und mir das Meer» und «Der Wind nimmt uns mit» schrieb sie sich nicht nur in die Herzen ihrer Leser, sondern eroberte auch die Bestsellerlisten. Katharina Herzog lebt mit ihrer Familie, Pferd und Hund bei München und plant schon ihre nächste Reise.  

Quelle: Amazon

Rezension:

Auf Juist laufen für Nele die losen Enden ihres Lebens zusammen. Vergangenheit und Gegenwart berühren sich. Nur eine Zukunft kann und möchte sie der Insel nicht geben. Mit dem Tod von Oma Lotte hat sie den haltenden Anker verloren. Doch Kindheits- und Jugenderinnerungen sind manchmal stärker als die größten Ängste.

Auch in Sachen Liebe ist es für Nele nicht einfach. Ben oder Henry?
Liebe geht ihre eigenen Wege und auch Nele muss sich am Ende zwischen zwei wunderbaren Menschen entscheiden, die seit einer sehr lange Zeit zu ihrem Leben dazugehören.

Der Wechsel zwischen den zwei Zeitebenen ist Katharina Herzog sehr gut gelungen. Ich liebe ihren Schreibstil. Auf Juist war ich noch nie. Doch die Landschaftsbeschreibungen und das Lebensgefühl, das man zwischen den Zeilen spürt, machen Lust auf einen Urlaub auf der Insel.

Neben Alltagsproblemen bezieht Katharina Herzog polarisierende, ernste und aktuelle Themen mit ein.

Die Autorin lässt in „Wo die Sterne tanzen“ sehr unterschiedliche und vielschichtige Protagonisten aufeinander treffen. Sie haben alle ihre Stärken und Schwächen, straucheln und rappeln sich wieder auf. Manch ein Traum geht in Erfüllung, andere müssen zurückstehen. Wann ist es Zeit, einen Neuanfang zu wagen?

Auch die Beziehung zwischen Nele und ihrer Mutter ist nicht ganz einfach. Mir hat es sehr gefallen, als beide sich am Ende einmal wirklich aussprachen. So beginnt Nele die Vergangenheit und die Entscheidungen ihrer Mutter zum ersten Mal aus einem völlig anderen Blickwinkel zu betrachten.

Jedes Kapitel wird mit einem Vers aus einem Musical eingeleitet. So genießt man nicht nur den Roman, sondern bekommt auch richtig Lust auf einen Musicalbesuch.

Es ist ein Buch zum Träumen. Wir sollten öfter den Mut haben, nach den Sternen zu greifen.

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.