Rezension “Klugscheißer Deluxe” von Thorsten Steffens – Piper Verlag

  • Taschenbuch: 272 Seiten
  • Verlag: Piper Humorvoll; Auflage: 1. (2. Juni 2020)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492502806
  • ISBN-13: 978-3492502801
  • D: 10,00 Euro

Inhalt:

Ein Klugscheißer an der Uni – kann das gutgehen? Ein irre komischer Roman um Studenten, Lehrer, und welche, die Lehrer werden wollen – für alle Fans von Tommy Jaud und Fack ju Göhte

Timo Seidel ist 29 Jahre alt und hat beruflich noch nicht viel in seinem Leben erreicht. Bisher stand ihm vor allem immer seine große Klappe im Weg, denn Timo leidet unter einer weit verbreiteten, aber sehr unangenehmen Krankheit: Er ist ein chronischer Klugscheißer! Dagegen helfen leider auch keine Tabletten. Und so gerät Timo immer wieder mit seinen Mitmenschen aneinander, was auch dazu führte, dass er vor fünf Jahren sein Studium schmiss. Nun glaubt er allerdings, erwachsener zu sein und beschließt, mit Ende zwanzig doch noch einmal ein Studium neben seiner Aushilfsstelle an einer Abendschule zu wagen. An der Universität trifft er auf anstrengende Lehrkräfte, außergewöhnliche Mitstudierende und auf die bildhübsche Sophie, die ihm obendrein den Kopf verdreht. Ein Klugscheißer an der Uni – kann das gut gehen? Nach »Klugscheißer Royale« der zweite Roman rund um Timo Seidel.

Quelle: Amazon

Der Autor:

Thorsten Steffens, geboren 1974, studierte Germanistik und Anglistik an der Universität zu Köln. Zuvor, währenddessen und danach arbeitete er in den unterschiedlichsten Berufen: Als Grafiker, als Platzanweiser, als Dozent an einer Universität und als Kassierer im Supermarkt. Inzwischen jedoch arbeitet er als Lehrer an einer Realschule, wo er die Fächer Deutsch und Englisch unterrichtet sowie eine Anti-Rassismus-AG leitet. Mit »Klugscheißer Royale« legte er seinen Debüt-Roman vor.

Quelle: Amazon

Rezension:

Timo Seidel wird erwachsen.

Ja, Timo hält an seinen Vorsätzen aus dem ersten Teil fest und beginnt mit dem Lehramtsstudium.

Auch hier kommt es zu allerlei amüsanten Verwicklungen. Dabei schlägt Thorsten Steffens zwischen den Zeilen durchaus ernste und nachdenkliche Töne an.

Timo kann nicht aus seiner Haut und lässt den Klugscheißer immer wieder durchblicken. Dementsprechend fehlen auch nicht die beliebten Wortspielereien und Begriffserklärungen.

Wir treffen auf alte und neue Bekannte. Die Leser dürfen sich auf vielschichtige Nebendarsteller freuen, die Timo in so manch heikle Situation bringen werden.

“Klugscheißer Deluxe” ist etwas ruhiger als sein Vorgängerband. Dafür zeichnet sich die Geschichte für mich durch mehr Tiefgang aus. Oberflächlichkeit, Neid und Missgunst werden aufgedeckt. Aber auch wahre Freundschaft, Zusammenhalt und Ehrlichkeit werden als Themen aufgegriffen.
Timo beginnt hinter die vermeintlich glänzenden Fassaden zu blicken und wahre Werte zu erkennen. Am Schluss ist er für mich endlich angekommen.

Thorsten Steffens gelingt erneut der Spagat zwischen Wortwitz und einer facettenreichen, realistisch anmutenden Geschichte.

“Klugscheißer Deluxe” ist eine locker leichte Geschichte, die dennoch nicht eines gewissen Anspruchs entbehrt. Ich könnte mir gut eine Fortsetzung mit Timo vorstellen.

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.