Rezension “Die geheime Drachenschule – Die Rückkehr des siebten Clans: Band 3” von Emily Skye – Baumhaus Verlag

  • Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
  • Verlag: Baumhaus; Auflage: 2. Aufl. 2020 (28. Februar 2020)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3833905999
  • ISBN-13: 978-3833905995
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter:  9 – 11 Jahre
  • D: 12,00 Euro

Inhalt:

Das 1. Schuljahr auf Sieben Feuer neigt sich dem Ende zu. Und noch immer weiß niemand, wer der erste Reiter des jungen Blattfingers Anonymus werden soll. Die Zeit wird knapp, denn je länger der Drache ohne Reiter bleibt, desto wilder wird er. Auf Drängen von Henry befragt Lucy heimlich das Drachenorakel. Doch die Prophezeiung versetzt sie in Angst und Schrecken: Henry, Lucy und ihre Freunde müssen jetzt mehr denn je zusammenhalten, denn der Drachenschule stehen stürmische Zeiten bevor …

Quelle: Amazon

Die Autoren und Mitwirkenden:

Emily Skye ist ein Pseudonym, hinter dem das Lektorat unseres Kinderbuchverlags Baumhaus steht.

Pascal Nöldner, geboren 1990 in Essen, ist freiberuflicher Illustrator von Comics, Kinder- und Jugendbüchern und Zeichner von Animationsfilmen. 2015 beendete er sein Designstudium mit dem Schwerpunkt Illustration an der Fachhochschule Münster mit dem Bachelor of Arts. Neben seiner gestalterischen Tätigkeit ist er freischaffender Schauspieler und Musiker.

Quelle: Amazon

Rezension:

Bereits die ersten beiden Abenteuer in der Drachenschule konnten mich rundum begeistern. Mein Sohn – 2. Klasse – hat die Buchreihe nun auch für sich entdeckt und seine Reise nach Sieben Feuer angetreten. Obwohl ihm das Lesen noch recht schwer fällt, lässt er sich in seiner Begeisterung nicht stoppen. Ein weiterer Anreiz ist, dass ich nun bereits das dritte Abenteuer mit Henry, seinen Freunden und den Drachen meistern durfte.

Die Verbundenheit zwischen den Kindern und ihren Drachen wächst und alle verbindet mittlerweile ein sehr enges Band. Nur Anonymus hat noch keinen eigenen Drachenreiter gefunden. Der junge Drache kann sich zwar mit Henry unterhalten und sein Band um ihn winden, doch seine Einsamkeit ist immer wieder spürbar. Das Drachenorakel soll helfen. Doch als sich Lucy an einer entsprechenden Prophezeiung versucht, scheint alles aus dem Ruder zu laufen.

Die Geschichten rund um die Drachenreiter stecken voller Fantasie. Hier können auch die jüngeren Kinder mit auf Abenteuerreise gehen. Untermalt mit wundervollen Illustrationen und ergänzt durch viele neue Hintergrundinformationen wird man nach und nach selbst zu einem Drachenreiter.

Es wird gefährlich, spannend, aber auch witzig und wir erleben eine große Bandbreite an Emotionen. Für kleine und große Abenteurer ein absolutes Muss.

Der gemeine Cliffhanger am Schluss hätte nicht sein müssen, da ich auch so bereits Teil 4 entgegenfiebere. Ich hoffe, wir dürfen noch viele wunderbare Abenteuer auf Sieben Feuer erleben.

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.