Rezension “Zusammen wie Schwestern” von Gayle Forman – FISCHER FJB

  • Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 1. (27. März 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • übersetzt von Stefanie Schäfer
  • ISBN-10: 384142239X
  • ISBN-13: 978-3841422392
  • D: 14,99 Euro

Inhalt:

Freundinnen fürs Leben

Der allererste Roman der Bestsellerautorin von WENN ICH BLEIBE und
NUR EIN TAG … UND EIN GANZES JAHR

»Wo bringen die mich hin?«
»Es ist nur zu deinem Besten, Brit«, sagte mein Dad.
Ich wurde in ein kleines muffiges Zimmer geschoben und die Tür hinter mir abgeschlossen. Ich wartete darauf, dass mein Dad begriff, dass er einen schrecklichen Fehler gemacht hatte und mich hier rausholte.
Aber das tat er nicht.

Brit Hemphill hat niemanden mehr, dem sie vertrauen kann. Ihre Mutter ist verschwunden, und ihr Vater hat wieder geheiratet und sie ins Red-Rock-Internat abgeschoben, eine Einrichtung für Problemkinder. Die Betreuer dort sind grausam. Doch Brits Horror vor den sogenannten Therapiestunden und den erschöpfenden körperlichen Arbeiten ist nichts gegen die Angst vor ihren hinterhältigen Mitschülerinnen, die sich Vorteile erschleichen, indem sie andere denunzieren.
Doch als V, Bebe, Martha und Cassie ihr helfen, sich rauszuschleichen, um Jed zu treffen, den Jungen, mit dem sie in einer Band gespielt hat und an den sie nicht aufhören kann zu denken, wächst langsam in ihr die Zuversicht. Es gibt doch Menschen, denen sie vertrauen kann. Menschen, die ihr helfen könnten, Red Rock schließen zu lassen.

Quelle: Amazon

Die Autorin:

Gayle Forman, geboren 1971, begann ihre journalistische Karriere beim ›Seventeen Magazine‹
und arbeitete dann für große Zeitschriften wie ›Cosmopolitan‹, ›Glamour‹ und ›Elle‹, bevor sie anfing, Romane
zu schreiben. Inzwischen hat sie etliche Bestseller veröffentlicht. Sie lebt mit ihrer Familie in Brooklyn, New York.

Quelle: Amazon

Rezension:

Ich mag Bücher, in denen es um Ausnahmesituationen geht. Die Herausforderung hierbei ist neben der eigentlichen Geschichte für mich die Frage: „Wie würde ich reagieren?“.

Brit ist ein typischer Teenager. Sie sehnt sich nach Liebe, die ihr seitens der neuen Frau ihres Vaters verwehrt bleibt. Der Vater wirkt distanziert und überfordert. Vor dem Hintergrund der psychischen Erkrankung von Brits Mutter, fällt es den beiden Erwachsenen leicht, das Mädchen in eine Schublade zu stecken. Brit liebt ihre Gitarre und die Auftritte mit der Punk-Rock-Band. Sie ist aufmüpfig und rebellisch. Die Eltern sind überfordert und dann ist da ja auch noch der kleine Halbbruder.

Es hat mich erschreckt, wie leicht und auf welche Art der Vater seine Tochter aufgegeben und in das vermeintliche therapeutisch hochangesehene Internat abgeschoben hat.

Die Zustände in Red Rock sind so, wie man es bereits aus vielen amerikanischen Filmen oder Reportagen über z. B. Bootcamps kennt.

Es ist für die Mädchen dort nicht leicht, die Regeln zu verstehen, geschweige denn, diese zu befolgen. Einige würden eine solide Therapie wirklich benötigen, doch die angewandten Methoden sind einfach nur brutal und erniedrigend. Auf Heilung ist das Personal nicht aus. Je länger eine Patientin hier verweilt, umso höher sind die Einnahmen des Institutes. Eigenständiges Denken und Handeln ist unerwünscht. Es geht allein um Macht, Geld und Unterwerfung.

Brit hat Glück, dass sie im Internat echte Freundinnen findet und ihr Freund Jed weiterhin zu ihr hält Sie ist stark und es gelingt ihr immer wieder neuen Mut zu fassen. Während ihrer Zeit in Red Rock wird das Mädchen erwachsen.

Dieses Buch ist düster und erschreckend, denn die Schilderungen sind unheimlich authentisch.

Gayle Forman hat ihre Charaktere sehr gut und facettenreich ausgearbeitet. Die Handlung berührt und schockiert.
Die Autorin erzählt eine spannende, lebensnahe Geschichte und fängt die größtenteils beklemmende Stimmung perfekt ein. Der Leser durchlebt eine umfangreiche Gefühlspalette.

Mich hat dieses Buch emotional enorm berührt. Den Schluss empfand ich gut und passend ausgearbeitet, möchte hierzu aber nicht zu viel verraten.

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.