Rezension “Das Geschenk” von Sebastian Fitzek – Droemer HC

  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
  • Verlag: Droemer HC; Auflage: 3. (23. Oktober 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426281546
  • ISBN-13: 978-3426281543
  • D: 22,99

Inhalt:

Milan Berg steht an einer Ampel, als ein Wagen neben ihm hält. Auf dem Rücksitz ein völlig verängstigtes Mädchen. Verzweifelt presst sie einen Zettel gegen die Scheibe. Ein Hilferuf? Milan kann es nicht lesen – denn er ist Analphabet! Einer von über sechs Millionen in Deutschland. Doch er spürt: Das Mädchen ist in tödlicher Gefahr.
Als er die Suche nach ihr aufnimmt, beginnt für ihn eine albtraumhafte Irrfahrt, an deren Ende eine grausame Erkenntnis steht: Manchmal ist die Wahrheit zu entsetzlich, um mit ihr weiter zu leben – und Unwissenheit das größte Geschenk auf Erden.

Quelle: Amazon

Der Autor:

Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seit seinem Debüt “Die Therapie” (2006) ist er mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten zu finden. Seine Bücher wurden bereits 10 Millionen Mal verkauft, in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen.
Als erster deutscher Autor wurde Sebastian Fitzek mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Familie in Berlin.

Quelle: Amazon

Rezension:

Dieser Psychothriller ist wirklich ein Geschenk für Fitzekfans.

Wer die verquere Art des Autors, die Dinge um sich herum zu betrachten und einen stellenweise verrückt anmutenden Plot mag, ist hier genau richtig.

Dieser Thriller hat genau den Spannungsfaktor, den es braucht, damit wir Leser das Buch nicht aus der Hand zu legen wagen. Anfangs erwartet man eine recht harmlose Geschichte. Na gut, bei diesem Autor sicher nicht. Doch dann sind da auf einmal so viele Geheimnisse und jede Lösung kommt mit weiteren Fragezeichen an der Hand daher.

Gemeinsam mit Milan Berg ist man am Ende der Nerven, weil doch noch immer ein winziges Puzzleteil zu fehlen scheint. Es gibt auch Stellen, da ist der Leser den Protagonisten voraus und kann nur hilflos zusehen, wie diese in ihr Verderben rennen.

Sebastian Fitzek spielt mit uns. Er führt uns in die Irre und lässt uns in Sackgassen laufen. Dieser Thriller steckt voller Überraschungen und unerwarteter Wendungen. Für mich ist „Das Geschenk“ ein absoluter Pageturner. Kriminell ausgeklügelt und mit schwarzem Humor gespickt, hält uns der Autor auf Trapp.

Der lose Faden am Schluss durfte auch nicht fehlen. Danke für das erneute Kopfkino.

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.