Rezension “Kleinhirn an alle: Die große Ottobiografie – Nach einer wahren Geschichte” von Otto Waalkes – Heyne Verlag

Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (14. Mai 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453201167
ISBN-13: 978-3453201163
D: 22,00 Euro

Inhalt:

Otto wird rund! 70. Geburtstag am 22.07.2018

Darauf haben Generationen von Fans gerade noch gewartet: Otto erzählt aus den ersten 70 Jahren seines Lebens – einem märchenhaften Aufstieg vom Deichkind zum Alleinunterhalter der Nation. Seine Sketche und Figuren haben unser kollektives Gedächtnis und unseren Witzwortschatz bereichert: Harry Hirsch (übergibt sich ins Funkhaus), Robin Hood (der Stecher der Entnervten), Susi Sorglos (föhnt ihr goldenes Haar), Louis Flambée (kocht Pommes de Bordell) Peter, Paul and Mary (are planning a bank robbery) und der „Schniedelwutz“ (hat’s bis in den Duden gebracht).

Aber: Wer waren eigentlich Ottos Vorbilder? Wo kommt er her? Was treibt ihn an? Wie entsteht seine eigene Art von Komik? Und wozu überhaupt? Gibt es ein Geheimnis?

Jetzt erzählt Otto freiwillig von Höhe- und Tiefpunkten, von den glücklichsten und den glanzvollsten Momenten, ohne die peinlichsten und traurigsten auszulassen. Nicht zu vergessen einige noch unveröffentlichte Fotos und selbstgemalte Bilder.

Quelle: Amazon

Der Autor:

Otto Waalkes, geb. 1948 in Emden, Ostfriesland, lebt in Hamburg und ist einer der erfolgreichsten Komiker Deutschlands. Bereits während seines Studiums an der Hochschule für Bildende Künste trat er in kleinen Clubs auf. 1972 produzierte er seine erste LP, es folgten unzählige Goldene Schallplatten, TV-Shows, Bücher in Millionenauflage, Filme mit Rekordbesucherzahlen. Dafür gab‘s zahlreiche Auszeichnungen. Fehlt nur noch ein Literaturpreis.

Quelle: Amazon

Rezension:

Menschen, mit denen wir aufwachsen, erscheinen uns oft alterslos. Mit Erschrecken stellen wir irgendwann fest, dass wir gemeinsam mit Ihnen und unseren Idolen aus Jugendzeiten gealtert sind. Denkt nur einmal an Eure Lieblingssongs und wie alt davon einige bereits sind. Wir hören manche Lieder fast täglich oder schauen uns Filme in Dauerschleife an. So sind sie immer präsent und wir merken nicht, wie die Zeit vergeht.
Auch mit Otto geht es mir so. Ich bin mit seinen Fernseh- und Filmauftritten groß geworden. Jetzt feierte er seinen 70. Geburtstag und beschenkt uns mit seiner Biografie. Auch bei ihm hat das Leben seine Spuren hinterlassen und dennoch wird Otto immer Otto sein. Allein der optische Faktor hat sich bei ihm in all den Jahren kaum verändert, dessen Wiedererkennungswert man nicht unterschätzen sollte. Ohne Starallüren und Eitelkeiten ist er sich immer treu geblieben.

Otto Waalkes seine Biografie war für mich ein MUSS, besonders aus nostalgischen Gründen. Beim Lesen werden viele Erinnerungen wach.

Dieses Buch zeigt neben viel Wortwitz auch eine ernstere, nachdenkliche Seite von Otto. Ich fand es sehr spannend, seinen Gedanken über das Leben, Kollegen,  den Wert von wahrer Freundschaft, den Bereich der Komik ansich und die Filmbranche zu folgen. Er gibt interessantes Hintergrundwissen preis, lässt die letzten Jahrzehnte noch einmal Revue passieren und uns an den verschiedenen Stationen seiner Kariere teilhaben. Otto Waalkes zeigt, dass es auch oder gerade im Leben eines Prominenten nur einen kleinen Kreis an echten Vertrauten und Freunden gibt. Es sind die Menschen, die auch dann hinter uns stehen, wenn die Zeiten nicht rosarot scheinen. Auf seine Art schickt er mit diesem Buch auch ein wunderbares Dankeschön an die, die wichtig waren bzw. es noch sind.
Diese Biografie beeindruckt, berührt und ließ mich als Leserin ganz oft schmunzeln. Er wirkt sehr bescheiden und gibt den “Ruhm” lieber an seine Mitstreiter weiter, als das Lob allein für sich einzunehmen. Dennoch macht ihn das Lob von Kollegen stolz und ist für ihn wichtig.
Selbstkritisch und gewohnt humorvoll beschreibt er die Höhen und Tiefen seiner Kariere sowie die in seinem Privatleben. Er schafft es gekonnt, genügend private Details mit einzuflechten, um die Neugier der Fans zu befriedigen, ohne zu viel preis zu geben. Wir treffen hier einfach auf den ganz normalen Menschen Otto Waalkes, nicht den Star, den wir im Film bewundern.
Wer an Otto Waalkes denkt, hat automatisch einen quirligen, immer zu Späßen bereiten Komiker vor Augen. Doch Otto kann auch ernst. In ihm verbinden sich Intelligenz und eine natürliche Begabung zur Komik. Er stellt uns seine Vorbilder vor, ohne die er sich seine Kariere nicht vorstellen kann und spricht voller Hochachtung z. B. von Heinz Erhardt. Seine Liebe zur Musik und zu Märchen zeigt sich in vielen Bereichen seines Wirkens.

Beim Lesen habe ich ganz oft seine Stimme im Kopf gehört. Sicher ist es ein Vergnügen, dem von Otto Waalkes selbst eingelesenen Hörbuch zu lauschen und seine Intonierung des Textes auf sich wirken zu lassen. Wer die Biografie nicht selbst lesen möchte kann sie natürlich auch als Hörbuch genießen.

Otto Waalkes ist ein Unikum, von dem wir hoffentlich noch ganz lange etwas zu sehen und zu hören bekommen.
Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Rezension “Kleinhirn an alle: Die große Ottobiografie – Nach einer wahren Geschichte” von Otto Waalkes – Heyne Verlag

  1. Liebe Anja,Wunderbar die Rezi über das Otto Buch. Ich habe es bereits letztes Jahr schon gelesen und ja Otto ist und bleibt ein Unikum und seine Ottifanten gehören auch bei mir feste dazu.LG Sheena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere