Rezension “Misteln, Schnee und Winterwunder” von Stina Jensen – Books on Demand

Taschenbuch: 260 Seiten
Verlag: Books on Demand; Auflage: 2 (1. November 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3748147198
ISBN-13: 978-3748147190
D: 9,99



Inhalt:

Stell dir vor, Du wünschst dir etwas so sehr, und übersiehst dabei, was dir wirklich fehlt.

Sina wünscht sich sehnlichst ein Kind, allerdings driften sie und ihre Jugendliebe Nils momentan immer weiter auseinander.
Nach einem Streit flüchtet sie in die vorübergehend leerstehende Wohnung ihrer Eltern und trifft im Haus auf die kleine Leila. Das marokkanische Mädchen scheint so kurz vor Weihnachten genauso einsam zu sein wie sie.
Erst als sie Leilas Vater Elyas kennenlernt, wird Sina klar, dass sie das Mädchen keineswegs bedauern muss. Nach einer unfreiwilligen Schlittenfahrt würde sie selbst am liebsten jede freie Minute mit dem anziehenden jungen Witwer verbringen.
Mitten in dieses Gefühlschaos hinein sendet ihr Körper Signale, dass es mit einem Baby von Nils endlich geklappt haben könnte …

Eine herzerwärmende Weihnachtsromanze voller Winterknistern.

Quelle: Amazon

Die Autorin:

STINA JENSEN liebt die ostfriesischen Inseln genauso wie die Balearen – seit 2016 gehören auch Irland und Island ganz oben auf die Liste ihrer Lieblingsinseln. Sie liebt das Reisen und saugt neue Umgebungen in sich auf wie ein Schwamm – meist kommen dabei wie von selbst die Figuren in ihren Kopf und ringen dort um die Hauptrolle in ihrem nächsten Roman.
Im wahren Leben wohnt die Autorin mit ihrer Familie in der Nähe von Frankfurt am Main.Wenn Sie keine Neuigkeiten um Veröffentlichungen, Gewinnspiele oder andere News verpassen möchten, registrieren Sie sich einfach für den Newsletter der Autorin unter www.stina-jensen.de/newsletter.

Quelle: Amazon

Rezension:

“Misteln, Schnee und Winterwunder” ist zwar eine Weihnachtsgeschichte, kann aber eigentlich immer gelesen werden. Dieses Buch ist eine gelungene Fortsetzung zu “Plätzchen, Tee und Winterwünsche”, das ich noch unter dem Titel “Fräulein Millas Gespür für Tango” gelesen und rezensiert habe.

Dieses Mal steht Millas Zwillingsschwester Sina im Mittelpunkt der Ereignisse. Mit ihr warm zu werden fiel mir ein wenig schwer, da ihre Art, die Dinge anzugehen, etwas nervig ist. Doch mit der Zeit verändert sich Sinas Verhalten und am Ende konnte sie mein Herz erobern. Mit Elyas und der kleinen Leila verhält es sich da schon anders. Beide muss man einfach gern haben. Ob dies mit der Assoziation von Elyas zu Elyas M´Barek zu tun hatte oder einfach seiner Persönlichkeit, kann ich am Schluss gar nicht mehr sagen.


Sinas Kinderwunsch und alles, was damit im Zusammenhang steht, ist für Außenstehende sicher anstrengend. Doch wenn ein solcher Wunsch plötzlich das Leben und den Alltag bestimmt, verselbständigen sich Handlungsweisen. Auch, wenn Sinas Art meine Geduld auf die Probe stellte, hat Stina Jensen die Situationen und Gedankenspiele sehr gut dargestellt und glaubhaft ausgearbeitet.

Anfangs lässt sich Sina treiben, hat einige unschöne Angewohnheiten und ihre Verhaltensmuster wirken fremdgesteuert. Man möchte oftmals rufen: “Mach, was Du für richtig hältst. Du bist keine Marionette und auch kein Dienstbote.” Doch mit der Zeit geht eine Verwandlung in Sina vor. Es ist, als würde sie endlich aufwachen und die Welt um sich herum mit anderen Augen betrachten – kritischer und mit größerem Selbstvertrauen. Sie beginnt, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen.
Wir erhaschen aber auch einen Blick hinter die Fassaden des schönen Scheins. Reichtum und ein Leben in Luxus ist nicht alles. Gegen wahre Gefühle und Sehnsüchte ist niemand immun.

Wir erleben in diesem Buch die unterschiedlichsten Facetten von Familiengefühl, Träumen, Wünschen und Veränderungen. Es knisterst und die Luft ist erfüllt von Wärme. Nachdenkliche und amüsante Begebenheiten wechseln sich ab und sorgen für Kurzweil.

Wer auf der Suche nach einem warmherzigen Roman, mit viel Humor, aber auch nachdenklichen Seiten ist, hat hier das richtige Buch gefunden.

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere