Rezension “Vorhang auf für Johanna!” von Annika Thor – Verlag Urachhaus

Gebundene Ausgabe: 239 Seiten
Verlag: Urachhaus; Auflage: 1 (8. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783825179717
ISBN-13: 978-3825179717
ASIN: 3825179710
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 11 – 13 Jahre
Originaltitel: Dit ljuset inte nar
D: 15,00 Euro

Inhalt:

Ein Junge springt über den hohen Zaun eines Waisenhauses und geht in gestohlenen Mädchenkleidern Richtung Stadt. Aus Johan wird Johanna. Wird er in der großen Welt zurechtkommen? Und wer ist er eigentlich? Wo gehört er wirklich hin? Als Johanna wird er Ankleiderin bei einer reisenden Theaterkompanie. Die Welt des Theaters mit ihren Schicksalsdramen, Verwechslungen und Hosenrollen fasziniert ihn, steckt er doch selbst in einer Rolle. Doch jemand verfolgt ihn, jemand, der verhindern will, dass er erfährt, wer er wirklich ist …

Ein hochspannendes, absolut stimmiges Geflecht aus historischer Schilderung, Theater-, Freundschafts-, Identitätsfindungs- und Liebesgeschichte. Lesevergnügen auf hohem Niveau!

Quelle: Verlag Urachhaus

Die Autorin:

Annika Thor – geboren 1950 in Göteborg, ist gelernte Bibliothekarin und machte sich als Film- und Fernsehkritikerin einen Namen, bevor sie zum Schreiben kam. Seit 20 Jahren verfasst sie Drehbücher und Theaterstücke, meist für Kinder und Jugendliche. Ihr Werk wurde unter anderem mit dem deutschen Jugendliteraturpreis, dem schwedischen August-Preis, der Nils-Holgersson-Plakette, dem Astrid-Lindgren-Preis und der Elsa- Beskow-Plakette ausgezeichnet.

Quelle: Verlag Urachhaus

Rezension:

Der Klappentext zu diesem Buch hat mich relativ schnell in Versuchung geführt. Mich reizte die Beschreibung zum Buch und doch hat sich vor mir eine völlig andere Geschichte als erwartet entfaltet. Dies ist nicht im negativen Sinn gemeint. Vielmehr beeindruckte mich Annika Thor mit dem sprachlichen Niveau des Buches, das dennoch nicht anstrengend zu lesen ist. Ihre Beschreibungen der Lebensumstände und Standesunterschiede im 19. Jahrhundert sind lebendig und gerade für junge Leser gut nachvollziehbar und bildhaft.
Würde ich “Vorhang auf für Johanna!” einem Genre zuschreiben müssen, würde ich sagen, es ist eine Art historischer Abenteuer- und Liebesroman für junge Leser. Vielleicht auch eine bunte Mischung aus “Der kleine Lord” und “Die kleine Prinzessin”, beides Geschichten, die ich immer wieder sehr gern mag. Dennoch erzählt die Autorin ihre ganz eigene Geschichte und hat mich damit berühren können. 
Ein kleiner Junge, der sehr viel Mut und Kreativität beweist, dabei sein Herz auf dem rechten Fleck hat und im richtigen Moment auf die richtigen Menschen trifft. Es ist ein Buch, in dem es ein wenig übersinnlich wird und der Leser auch Verluste ertragen muss. Aufopferung, aber auch Habgier spielen eine nicht unbedeutende Rolle. Wir erleben gemeinsam mit Johann eine Suche nach dem eigenen Ich, seiner Herkunft und der Sehnsucht nach Familie. Nebenbei erhaschen wir einen Blick auf die Welt des Theaters und dessen Entwicklung vor über 150 Jahren. 
Schillernd bunt, anrührend, traurig, aber auch voller Gefahren und Geheimnisse ist die Welt, in die uns Annika Thor mitnimmt. Es ist eine Geschichte, die sich nicht im Mainstream der allgemeinen Aufmerksamkeit ansiedelt, mich aber gerade deshalb beeindruckt hat und hoffentlich ein wenig mehr Beachtung findet. 
Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Rezension “Vorhang auf für Johanna!” von Annika Thor – Verlag Urachhaus

  1. Hallo Anja =)Die Idee für das Buch klingt wirklich total ansprechend. Leider kann ich mit dem Kontext Theater nicht so viel anfangen. Schade, denn dein Eindruck vom Buch macht mich richtig neugierig. Ich muss da nochmal drüber schlafen =)LGAnja

    • Zwiebelchen sagt:

      Hallo Anja,der Kontext Theater bezieht sich auf die Schaustellertruppe, bei der Johann unterkommt. Als Fahrende Leute möchte ich sie nicht direkt bezeichnen. Aber sie sind wichtig für die Geschichte. Es ist schwer das zu beschreiben, ohne zu viel zu verraten.LG Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere