Rezension “Noah – Von einem, der überlebte” von Takis Würger – Penguin Verlag – Hörbuch

  • Herausgeber ‏ : ‎ Penguin Verlag (1. März 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 188 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3328601678
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3328601678
  • D: 20,00 Euro

  • Hörbuch
  • 4 CDs, 3h 30min
  • Herausgeber ‏ : ‎ Random House Audio; Ungekürzte Lesung Edition (1. März 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3837155846
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3837155846
  • D: 13,47 Euro

Inhalt:

Verfolgter, Schmuggler, Häftling, Dieb, Matrose, Kämfper, Retter. Die Geschichte eines Helden.

Noah Klieger war 13, als er sich während der deutschen Besatzung Belgiens einer jüdischen Untergrundorganisation anschloss und half, jüdische Kinder in die Schweiz zu schmuggeln. Noah Klieger war 16, als er im Morgengrauen als Häftling in Auschwitz ankam, bei Minusgraden. Noah Klieger hatte noch nie geboxt, als am Tag seiner Ankunft im Konzentrationslager gefragt wurde, ob sich Boxer unter den Häftlingen befänden und seine Hand nach oben ging. Die tägliche Sonderration Suppe für die Mitglieder der Boxstaffel von Auschwitz ließ ihn lange genug überleben. Noah Klieger war 20, als die Konzentrationslager befreit wurden. Er hat drei Todesmärsche und vier Konzentrationslager überlebt in einer Zeit, in der ein Wort, eine gehobene Hand oder ein Schritt den Tod bedeuten konnten oder das Leben. Auch in den dunklen, eiskalten Stunden fand er Hoffnung, fand er Kämpfer für den Widerstand gegen die Deutschen, fand er Verbündete, die mit ihm Kartoffeln stahlen, fand er einen Arzt, der ihm das Leben rettete, fand er List und Glück und einen letzten Laib Brot.

Takis Würger erzählt die Lebensgeschichte des Noah Klieger – von seiner Kindheit im Frankreich der 1920er Jahre, seinem Überleben in den Konzentrationslagern der Nationalsozialisten bis zu seinem Engagement für die Staatsgründung Israels. Der Bericht eines großen Lebens – atemberaubend gut erzählt. Eine Geschichte, die nicht vergessen werden darf.

Ungekürzte Lesung mit Aaron Altaras, Jannik Schümann, Sabin Tambrea, Adriana Altaras, Anna Thalbach, Takis Würger

Quelle: Amazon

Der Autor:

Takis Würger, geboren 1985, ist Redakteur beim Nachrichtenmagazin »Der Spiegel«. Im Alter von 28 Jahren ging er nach England, um an der Universität von Cambridge Ideengeschichte zu studieren. Dort boxte er als Schwergewicht für den Cambridge University Amateur Boxing Club und wurde Mitglied in verschiedenen studentischen Klubs.

Quelle: Amazon

Rezension:

Takis Würger lässt uns noch einmal mit Noah Klieger in der Zeit zurückreisen.

Noah hat überlebt. Dabei spielten Glück, Naivität, Tollkühnheit und ein ausgeprägter Überlebensinstinkt eine große Rolle. Mit wohlgesetzten Worten, die an vielen Stellen gerade durch ihre Distanziertheit so unglaublich eindringlich wirken, ist hier ein aufwühlendes und wichtiges Buch Gegen das Vergessen entstanden.

Einfach und nüchtern ist die Schilderung eines langen Lebens, festgehalten zwischen den Buchseiten. Um den Horror in seiner Gesamtheit zu erfassen bedarf es nicht vieler Worte.

Nicht wertend oder anklagend verfolgen wir Noahs Leben in verschiedenen Passagen seiner Erinnerung. Zwischendrin klaffen zeitliche Lücken. Manche seiner Schilderungen wurden angezweifelt, doch Noah ist sich sicher, er hat diese Menschen an genau diesen Orten getroffen. Zeit ist relativ. In den Lagern, in denen Gräuel und der Kampf ums nackte Überleben an der Tagesordnung lagen, können Erinnerungen zeitlich verrutschen, doch die geschilderten Erlebnisse und Begegnungen selbst, ändern sich nicht.

Es sind sehr subjektive Erinnerungen, mit denen Noah Klieger auf sein Leben zurückblickt. Dennoch stehen sie für die Erlebnisse vieler weiterer Überlebender und dienen dem Gedenken derer, die es nicht geschafft haben.

Man stumpft ab, wenn man dem Tod jede Minute gegenübersteht. So überträgt Takis Würger die Gefühlswelt schlicht, fast schon spartanisch, aber umso eindringlicher auf uns. Doch es gab auch sehr berührende Momente, in denen Menschlichkeit, eine besondere Form der Freundschaft und Vertrauen eine große Rolle spielten. Momente, die Kraft gaben und Zuversicht.

Noahs Leben verlief auch nach der Befreiung und dem Ende des Krieges nicht einfach. Allein die Fahrt auf der Exodus beinhaltete noch einmal harte Prüfungen. Erst viele Jahre später kam er zur Ruhe. Noahs Lebensgeschichte ist ein beeindruckendes und wichtiges Zeitzeugnis.

Das Hörbuch wird wundervoll und eindringlich gelesen. Am Ende kommen viele unterschiedliche Stimmen zu Wort, die von verschiedenen Sprechern vertont wurden. Für mich hat diese Inszenierung noch einmal wahre Gänsehautmomente mit sich gebracht.

Dieser Beitrag wurde unter Gegen das Vergessen, Rezensionen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.