Rezension “Love Show” von Britta Sabbag – FISCHER FJB

  • Gebundene Ausgabe : 352 Seiten
  • Herausgeber : FISCHER FJB; 1. Edition (30. September 2020)
  • Sprache : Deutsch
  • ISBN-10 : 3841440347
  • ISBN-13 : 978-3841440341
  • Lesealter : 14 Jahre und älter
  • D: 18,99 Euro

Inhalt:

Wenn dein ganzes Leben ein Fake ist, wer bist du dann überhaupt? Der neue große All-Age-Roman von Besteller-Autorin Britta Sabbag

Die siebzehnjährige Ray ist der größte Reality-TV-Star der Welt – ohne es zu wissen. Als sie sich nicht so verhält, wie die Macher der Show es wollen, wird ein junger Schauspieler in ihre vermeintliche Realität eingeschleust, der dafür sorgen soll, dass sie sich verliebt. Der Plan geht auf. Vielleicht ein bisschen zu gut. Doch kann ihre Liebe echt sein? Und was passiert, wenn rauskommt, dass Ray gar kein »echtes« Leben besitzt?

Quelle: Amazon

Die Autorin:

Britta Sabbag, geboren in Osnabrück, studierte Sprachwissenschaften, Psychologie und Pädagogik an der Universität Bonn. Seit 2012 ist sie freiberufliche Autorin. Aus ihrer Feder stammen u.a. die Bestseller-Reihe »Die kleine Hummel Bommel«, die All-Age-Romane »Love Show – Ist deine Liebe echt?« sowie »Blackwood – Briefe an mich« und die Kinderbuchreihe »Magic Marta und der Wunderkater«. Sie lebt mit ihrer kleinen Familie in einem Landhaus in der Nähe von Bonn.

Quelle: Amazon

Rezension:

Kennt von Euch noch jemand „Die Truman-Show“? Ich habe diesen Film mit Tim Carry sehr gemocht.
„Love Show“ von Britta Sabbag erinnert mich sehr an diese Story, was ich mir anhand des Klappentextes schon fast denken konnte.

Dennoch punktet die Autorin mit unterschiedlichen Perspektiven und einer facettenreichen Figurenzeichnung. Die Landschaftsbeschreibungen sind detailliert und farbenfroh. Gedanklich wandert man selbst am Strand entlang, genießt die warme Luft und sieht das Wasser blau-silbern schillern.

Ray ist die sehr naive Hauptprotagonistin, die im Laufe der Handlung eine Wandelung durchmacht. Vielleicht mag das Mädchen anfangs etwas zu blauäugig erscheinen, doch blickt man auf ihr bisheriges Leben im Paradies und die ihr angebotene Erziehung, ist dies nicht verwunderlich.

Ihr Freund Noah dagegen wirkt schon etwas bodenständiger. Doch auch hier muss man sehen wie er aufgewachsen ist. Ihn umgab nicht das gleiche liebevolle Umfeld. Die Distanz zu seiner „Mutter“ war immer spürbar.

Der Schluss ist nett, aber doch nicht ganz so realitätsnah, wie ich es mir gewünscht hätte. Zum Inhalt möchte ich an dieser Stelle gar nicht weiter ausholen, da ich sonst zu viel spoilern würde.

Ich liebe die Bücher von Britta Sabbag und ihr Schreibstil verschafft immer wieder schöne entspannte Lesemomente. Das Cover ist wieder absolut gelungen. Mit der Prägung ist es ein wahrer Hingucker.

„Love Show“ ist nicht unbedingt der Pageturner, aber eine schöne Geschichte zum Abschalten.

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.