Rezension “Prost, auf die Wirtin” (Kommissar Tischler ermittelt, Band 1) von Friedrich Kalpenstein – Edition M

  • Taschenbuch: 287 Seiten
  • Verlag: Edition M (14. Juli 2020)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 2496703465
  • ISBN-13: 978-2496703467
  • D: 7,99 Euro

Inhalt:

Der Auftakt zur Provinzkrimi-Reihe von Bestseller- und #1-Kindle-Humor-Autor Friedrich Kalpenstein

»Zefix! Immer, wenn es am ungünstigsten ist, werden die Leut’ umgebracht!«

Ausgerechnet am Sonntag wird die Wirtin des idyllischen Orts Brunngries im nahe gelegenen Wäldchen tot aufgefunden. Hauptkommissar Tischler, soeben aus München in die Chiemgauer Alpen versetzt, nimmt die Ermittlungen auf. Als Stadtmensch bekommt er es auf einmal mit kauzigen, aber herzlichen Ur-Bayern zu tun. Damit nicht genug, hält ihn Polizeiobermeister Fink mit seiner übereifrigen Art auf Trab.

Je tiefer der Kommissar in die vermeintliche Dorfidylle eintaucht, umso klarer wird es, dass sich hinter der freundlichen Fassade des Ferienortes noch sehr viel mehr verbirgt.

Quelle: Amazon

Der Autor:

Friedrich Kalpenstein wurde 1971 in Freising bei München geboren und lebt heute in der Nähe von Freising im Ampertal. Im Jahr 2007 verfasste er seine erste Kurzgeschichte unter dem Titel »Träum’ mir einen Freund«. Fünf Jahre später veröffentlichte er sein erstes Kinderbuch mit sieben Kurzgeschichten als E-Book. Weitere Kinderbücher folgten.
Seine schriftstellerische Motivation veränderte sich bald und seinen Kinderbüchern folgten humorvolle Romane für Erwachsene. Darin erzählt Kalpenstein schwungvoll und witzig von Situationen, die jeder kennt – vom ganz normalen Wahnsinn des Alltags eben, denn die besten Geschichten schreibt das Leben.
Der erste Roman »Ich bin Single, Kalimera« erschien 2013 als E-Book im Selbstverlag und wurde im März 2015 von Amazon Publishing in einer neuen Version aufgelegt. Daraufhin folgten die Romane aus der Herbert-Reihe »Wie Champagner«, »Männerferien«, »Alpengriller« und »Gipfelträumer«.
Ebenso erschienen sind die Romane »Das Leben ist kein Zweizeiler« und »Sie haben Ihr Ziel erreicht« und »Gruppentherapie«.
Für den Roman »Gruppentherapie« hat Friedrich Kalpenstein eine interessante Symbiose zwischen Roman und Musik geschaffen. So gibt es erstmals für die Leser zu den Texten im Buch die passende Musik, um in die Partywelt auf Mallorca eintauchen zu können. Friedrich Kalpenstein selbst hat die fünf Titel geschrieben und komponiert. Da lag es nahe, dass er selbst seinem Romanhelden Ben Valdern die Stimme gab.

Quelle: Amazon

Rezension:

Hauptkommissar Tischlers Amtsbeginn startet mit einem Paukenschlag. Noch am Vorabend seines Dienstbeginns, einem Sonntag, wird er zu einem Mord gerufen. Verdächtige sind rasch gefunden, doch manchmal trügt der Schein.

Der Auftakt der neuen Krimireihe von Friedrich Kalpenstein ist nicht nur spannend, sondern auch mit viel Humor gewürzt.
Kantige, eigenwillige Charaktere agieren vor der idyllischen Kulisse der Alpen. Hier kennt noch jeder jeden und Geheimnisse bleiben nicht lange im Verborgenen. Sollte man meinen…

Auch der behördliche Umgang mit den Verdächtigen verläuft recht unkonventionell. Hier muss Tischler noch oft ein Machtwort sprechen.

Für mich ist “Prost, auf die Wirtin” ein gelungener Einstieg in die kriminalistischen Ermittlungen mit Hauptkommissar Tischler. Noch verblassen diese ein wenig hinter den persönlichen Turbulenzen im Leben der Einwohner von Brunngries. Aber so haben wir uns gut aneinander gewöhnen können und dürfen im nächsten Teil sicher intensiver in die eigentliche Ermittlungsarbeit eindringen.

Kleine Vorwarnung. Wer es noch nicht ist, wird beim Lesen zum Kaffeejunkie. Also, brüht Euch einen guten, starken Kaffee und dann nichts wie ran an die Seiten.

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.