Rezension “Das Antiquariat der Träume” von Lars Simon – dtv Verlag

  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (22. Mai 2020)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423219319
  • ISBN-13: 978-3423219310
  • D: 12,00 Euro

Inhalt:

Die Magie der Bücher – und der Liebe

Im Spätsommer 1983 verliert Johan Andersson bei einem Schiffsunglück seine große Liebe Lina. Er bricht alle Brücken hinter sich ab und beginnt ein neues Leben als Antiquar und Cafébesitzer. Doch die Veränderungen in seinem Leben greifen weiter: Seit dem traumatischen Ereignis erscheinen Johan die Figuren seiner Lieblingsbücher leibhaftig. William von Baskerville, Pippi Langstrumpf und Sherlock Holmes bringen aber nicht nur Trost und Zerstreuung. Sie zwingen Johan auch zu einer Entscheidung: Will er ein neues Leben beginnen oder seine verloren geglaubte große Liebe finden? Ein geheimnisvoller Fremder bringt Johan schließlich auf die entscheidende Spur, denn Lina scheint nicht die gewesen zu sein, für die sie sich ausgegeben hat …

Quelle: Amazon

Der Autor:

Lars Simon hat nach seinem BWL- und Politologie-Studium zuerst lange Jahre als Marketingleiter einer IT-Firma gearbeitet, bevor er als Touristen-Holzhaus-Handwerker mit seiner Familie mehr als sechs Jahre in Schweden verbrachte. Heute lebt er in der Nähe von Frankfurt/Main.

Quelle: Amazon

Rezension:

Wie schon in seinen vorherigen Roman besticht Lars Simon durch seine besondere Art zu schreiben. Seine Protagonisten sind recht eigen und doch immer liebenswert. Der skandinavische Charme blickt durch jede Zeile.

“Das Antiquariat der Träume” lädt dazu ein, zu verweilen, sich zwischen alten Buchseiten zu verlieren, die uns ihre eigenen Geschichten erzählen und uns die Magie der Worte spüren lassen.

Johan hat auf einem Schiff die Liebe seines Lebens gefunden, jedoch sofort wieder verloren. Der Verlust wiegt schwer und verändert das komplette Leben von Johan. Nur Lina bleibt auf eine besondere Weise immer ein Teil dieses Lebens. Seine Verbundenheit zur Literatur und vor allem zu antiquarischen Buchschätzen rettet Johan über die die trüben Tage.

Literatur ist das vorherrschende Thema in dieser von Magie durchzogenen Geschichte. Wir treffen auf Bekannte der Weltliteratur wie Mephisto, das weiße Kaninchen, Sherlock Holmes. Pipi Langstrumpf und William von Baskerville, um nur einige zu nennen. Sie sind wichtige Freunde an Johans Seite. Mit ihnen kann er über seine Problem sprechen, fühlt sich verstanden und bekommt auch den ein oder anderen Rat. Klingt verrückt und ihr könnt selbst entscheiden, ob diese Figuren wirklich aus ihren Büchern schlüpften oder nur in den Gedanken von Johan existent sind.

Wo endet die Realität und wo beginnt die Fantasie? Mir gefällt diese originell umgesetzte Idee sehr und wer weiß, was alles möglich ist…

Johan steht an einem Scheidepunkt seines Lebens. Dabei spielt ein verloren gegangenes und auf zauberhafte Weise wieder auftauchendes altes Buch eine wichtige Rolle.
Seine Zukunft hängt von einigen wichtigen Entscheidungen ab. Wird er den richtigen Weg wählen?

Mich hat Lars Simon mit dieser wunderbaren Geschichte eingefangen und berührt. Fantastisch, gefühlvoll, nachdenklich und romantisch hebt sich “Das Antiquariat der Träume” vom allgemeinen Mainstream ab und weiß zu begeistern.

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.