Rezension “Die Fabelmacht-Chroniken – Flammende Zeichen” Teil 1 von Kathrin Lange – Arena Verlag

  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Arena (21. Januar 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401511505
  • ISBN-13: 978-3401511504
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre
  • D: 9,99 Euro

Inhalt:

Glaubt Mila an Liebe auf den ersten Blick? Im Zug nach Paris trifft sie einen alten Mann, der ihr diese Frage stellt. Mila ahnt noch nicht, was er längst weiß: Paris wird in ihr eine uralte Fähigkeit wecken. Eine Gabe, mit der sie in ihren Geschichten die Wirklichkeit umschreiben kann. Und tatsächlich, als sie am Bahnhof auf den geheimnisvollen Nicholas trifft, scheint er direkt ihren Geschichten entsprungen. Doch auch Nicholas beherrscht die Gabe der Fabelmacht – und er hat ebenfalls über Mila geschrieben. Ein Kampf der Geschichten um die einzig wahre Liebe entbrennt. Und Mila und Nicholas sind mitten drin. 

Quelle: Amazon

Die Autorin:

Kathrin Lange wurde 1969 in Goslar am Harz geboren. Schon früh entdeckte sie ihre Liebe zum geschriebenen Wort und verblüffte ihre Familie damit, dass sie vor der Einschulung bereits Zeitungsüberschriften zusammenbuchstabierte. Nach dem Abitur wollte sie sich beruflich der Hundestaffel der Polizei anschließen, aber am Ende siegte ihre Liebe zu Büchern.
Sie wurde zuerst Verlagsbuchhändlerin und arbeitete als Fachbuchhändlerin für Theologie. Nach der Geburt ihrer Söhne gründete sie eine eigene Firma für Mediendesign, die sie 2009 verkaufte. Von 2003 bis 2005 gab sie die Autorenzeitschrift „Federwelt“ heraus und 2005 erschien ihr erster Roman.
Ihr Buch “Das achte Astrolabium” stand auf der Nominierungsliste für den Sir-Walter-Scott-Preis als bester Historienroman des Jahres 2008 und ihr Jugendbuch “Das Geheimnis des Astronomen” erhielt 2009 den Jugendbuchpreis “Segeberger Feder”. Große Erfolge feierte die „Engelmördertrilogie“ (2008 bis 2012 im Aufbau Verlag), sowie die „Herz aus Glas“-Trilogie für Jugendliche, (2014 bis 2015 bei Arena).
Neben Thrillern für Jugendliche schreibt Kathrin Lange auch explosive Geschichten für Erwachsene. Der Thriller „40 Stunden“ erschien 2014 und begeisterte die Leserschaft. Bereits 2015 wurden die Rechte für “40 Stunden” für das Fernsehen optioniert. „40 Stunden wie auch der Nachfolgethriller „Gotteslüge“ (2015), rund um den Berliner Sondermittler Faris Iskander erscheinen bei Blanvalet.

Heute ist Kathrin Lange Mitglied bei den International Thriller Writers, dem Syndikat, dem Bödekerkreis und den Mörderischen Schwestern. Außerdem gibt Kathrin Lange Schreibseminare und engagiert sich leidenschaftlich für die Leseförderung von Kindern und Jugendlichen. Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Söhnen und Hund in einem kleinen Dorf bei Hildesheim in Niedersachsen.

Quelle: Amazon

Rezension:

Geschichten können das Leben und die Welt verändern. Doch was passiert, wenn die geschriebenen Wörter Dein Schicksal bestimmen und einmal zu Papier gebracht, sogar über Leben und Tod entscheiden können?

Nicholas hat mit einer einzigen Trotzreaktion und der überschäumenden Fantasie eines kleinen Jungen an der Tür zum Erwachsen werden, einen Stein ins Rollen gebracht, der sich auf das Leben vieler Menschen um ihn herum und insbesondere auf ihn selbst auswirken wird.

Er ist der tragisch-düstere Held, den man erst nach und nach ins Herz schließt, dann aber richtig.

Mila liebt es, Fantasiewelten zu erschaffen und Geschichten zu Papier zu bringen. In Paris erfährt sie, wie hilfreich, aber auch gefährlich ein geschriebenes Wort von ihr werden kann.

Im Laufe der Ereignisse gewinnt sie an Persönlichkeit und wächst an den zu bewältigenden Aufgaben.

Mila und Nicholas verbindet ein unsichtbares Band. Sie sind sich fremd und doch scheinen sie einander seit vielen Jahren zu kennen. Ihre beiden Schicksale sind untrennbar miteinander verknüpft. Als Mila und Nicholas sich in Paris begegnen, scheint es, als könne niemand den Lauf der Dinge aufhalten. Oder doch?

Denn da gibt es noch Luc. Seine Person ist recht undurchsichtig. Welche Rolle ist ihm zugedacht?

Mir gefällt die Grundidee, die hinter den Fabelmacht-Chroniken steckt. Einfach genial.
Da bekommt die eigene Fantasie Flügel. Alle Charaktere wurden liebevoll und facettenreich ausgearbeitet. Jedes einzelne Schicksal scheint so wirklich.

Kathrin Lange verbindet gekonnt Elemente aus verschiedenen Genres. Dieses Jugendbuch ist ein spannender und zauberhafter Mix aus Thriller, Fantasy und Liebesgeschichte. Ich habe bis zum Schluss gebibbert und dann kam alles völlig anders als erwartet. Jetzt sitze ich hier und frage mich, ob das wirklich passiert ist. Kann es so zu Ende gehen?

Aber nein, da gibt es ja noch diesen gemeinen Cliffhanger am Schluss, der alles erneut in Frage stellt. Na, seid Ihr neugierig geworden?

Bei mir hat Teil zwei bereits unweigerlich Einzug halten müssen. Ich bin jetzt gerüstet für ein weiteres Abenteuer in Paris.

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Rezension “Die Fabelmacht-Chroniken – Flammende Zeichen” Teil 1 von Kathrin Lange – Arena Verlag

  1. Tintenhain sagt:

    Auf das Buch hätte ich eigentlich auch Lust. Von Kathrin Lange hatte ich vor langer Zeit mal eine Märchenadaption gelesen, die ganz wunderbar gelungen war. Sind das zwei Teile oder drei?

    Liebe Grüße
    Mona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.