Rezension “Abgefackelt” (True-Crime-Thriller – Die Paul Herzfeld-Reihe, Band 2)

  • Broschiert: 352 Seiten
  • Verlag: Knaur TB; Auflage: 2. (3. Februar 2020)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426524406
  • ISBN-13: 978-3426524404
  • D: 14,99 Euro

Inhalt:

Echte Fälle, authentische Ermittlungen:

True Crime von Deutschlands bekanntestem Rechtsmediziner Michael Tsokos

Rechtsmediziner Paul Herzfeld steckt sein letzter Fall noch in den Knochen, weshalb er vorübergehend von Kiel nach Itzehoe auf eine vermeintlich ruhigere Stelle in der Pathologie versetzt wird. Doch die dortige Ruine des Klinikumarchivs zeugt von einem Flammenmeer, in dem nicht nur tausende Akten und Gewebeproben dem Feuer zum Opfer fielen, sondern auch Herzfelds Vorgänger in der Pathologie den Tod fand. Ein Todesfall mit zu vielen Ungereimtheiten, wie Herzfeld findet. Und je weiter er nachforscht, desto klarer wird, dass er einem Skandal ungeheuren Ausmaßes auf der Spur ist. Die Gesundheit der Bevölkerung Norddeutschlands ist ernsthaft bedroht. Seine Ermittlungen auf eigene Faust bleiben nicht lange unentdeckt, denn bald verfolgt ihn eine eiskalte Killerin auf Schritt und Tritt. Ihr Mordwerkzeug: eine Drohne. Ihr Lieblingsspielzeug: Feuer.

Während immer mehr Leichen auf Paul Herzfelds Sektionstisch landen, bringen seine Nachforschungen den Rechtsmediziner erneut in akute Lebensgefahr.

»Abgefackelt« ist der 2. Band der True-Crime-Thriller-Reihe um Paul Herzfeld, Teil 1 der Trilogie ist unter dem Titel »Abgeschlagen« erschienen. Die Thriller-Reihe erzählt die Vorgeschichte des Rechtsmediziners Herzfeld aus dem Thriller »Abgeschnitten« von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos.

Quelle: Amazon

Der Autor:

Michael Tsokos, geboren 1967 in Kiel, ist Professor für Rechtsmedizin an der Berliner Charité. Seit 2016 leitet er das Institut für Rechtsmedizin der Charité und das Landesinstitut für gerichtliche und soziale Medizin in Berlin. Seit 2014 ist er zudem Ärztlicher Leiter der ersten Berliner Gewaltschutzambulanz in Berlin-Moabit.

Er ist der bekannteste deutsche Rechtsmediziner und regelmäßig als Experte im In- und Ausland tätig, beispielsweise für das BKA bei der Identifizierung der Opfer von Terrorangriffen und Massenkatastrophen.

Michael Tsokos ist mit seinen Büchern regelmäßig in den Bestsellerlisten Sachbuch und Belletristik anzutreffen.

Quelle: Amazon

Rezension:

Nach den dramatischen Ereignissen in „Abgeschlagen“ hätte sich Paul Herzfeld eine Ruhepause verdient. In der Pathologie der ländlichen Gegend von Itzehoe sollte er wieder zu sich selbst finden.

Doch auch die vorrübergehende Versetzung in das vermeintlich idyllisch gelegene Itzehoe bringt keine Ruhe.

Die ungewöhnlichen Todesumstände seines Vorgängers sowie die Geheimniskrämerei seiner Vorgesetzten, wecken rasch die Neugier von Herzfeld. Seine Nachfragen treffen auf eine eisige Mauer des Schweigens, Akten bleiben verschwunden und die örtliche Polizei scheint gegen ihn zu arbeiten.

Fast zu spät erkennt Paul Herzfeld das wahre Ausmaß seiner Entdeckungen und die Gefahr, in die er sich gebracht hat.

Michael Tsokos hat mich mit seinem neuen Thriller voll erwischt. Die Ereignisse sind erschreckend realitätsnah. Das Adrenalin pumpt beim Lesen durch die Adern und lässt uns mit Spannung auf die nächsten Ereignisse warten. Rasant und fesselnd lösen wir mit Paul Herzfeld diesen brenzligen Fall.

Das Cover ist ein absoluter Hingucker. Die blutige, brennende Hand hebt sich erhaben vom dunklen Hintergrund ab. Somit ist die Erwartungshaltung für den Leser bereits gesetzt und ich kann versprechen, man wird nicht enttäuscht.

Michael Tsokos wartet wieder mit viel Hintergrundwissen aus der Rechtsmedizin auf. Hier finde ich seine Erklärungen am Ende des Buches interessant. Reale Fälle vermischen sich mit Fiktion. Gerade diese Nähe zum realen Leben, ist so erschreckend und macht seine Thriller zu etwas Besonderen.

„Abgefackelt“ ist ein absoluter Pageturner mit einem weiteren Cliffhanger zum Schluss, der mich ungeduldig auf die Fortsetzung der Reihe warten lässt.

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.