Rezension: “Das Weihnachtswunder von Pleasant Sands” von Nancy Naigle – beHEARTBEAT

  • e-Book: Kindle Ausgabe
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 353 Seiten
  • Verlag: beHEARTBEAT (1. Oktober 2019)
  • Spache: deutsch
  • Zeitgenössischer Liebesroman
  • Altersempfehlung: ab 16 Jahren
  • ISBN: 978-3-7325-8162-7
  • Ersterscheinung: 01.10.2019
  • D: 6,99 Euro

Inhalt:

Das Herz der Weihnacht!Angela Carson führt in dritter Generation den kleinen Weihnachtsladen „Heart of Christmas“ in der beschaulichen Kleinstadt Pleasant Sands. Doch kurz vor Weihnachten wird ihre Welt auf den Kopf gestellt: Der attraktive Geoff Paisley eröffnet dort eine Filiale seiner großen Ladenkette „Christmas Galore“. Angelas Laden droht das Aus. In ihrer Not wendet sie sich in der „Dear Santa“-App direkt an den Weihnachtsmann und hofft auf ein kleines Weihnachtswunder – nicht wissend, dass sich hinter „Santa“ Geoff verbirgt …Geoff Paisley hat seiner kranken Mutter versprochen, alle „Dear Santa“-Briefe an ihrer Stelle zu beantworten. Angelas Briefe berühren ihn tief – wie kann er von den Briefen der Frau, die ihm im echten Leben den letzten Nerv raubt, nur so fasziniert sein? Werden die Beiden ihren Kleinkrieg begraben und die Magie von Weihnachten auch in ihr Herz lassen? Ein romantischer Weihnachtsroman für gemütliche Lesestunden in der kalten Jahreszeit. eBooks von beHEARTBEAT – Herzklopfen garantiert.

Quelle: beHEARTBEAT

Die Autorin:

Die USA-Today-Bestsellerautorin Nancy Naigle schreibt Kleinstadt-Liebesgeschichten mit ganz viel Herz. Sie lebt in North Carolina und verbringt ihre Freizeit mit dem Schreiben von romantischen Liebesromanen, dem Sammeln von Antiquitäten und macht hin und wieder gerne auch mal einen Wellnesstag.

Quelle: beHEARTBEAT

Rezension:

Mit „Das Weihnachtswunder von Pleasant Sands“ wollte ich mir in den grauen Tagen des Januars noch einmal das Weihnachtsfeeling zurückholen. Leider hat dies nur bedingt funktioniert.

Die Autorin hat einen netten Roman geschrieben, dessen Setting allerdings auch in jede andere beliebige Zeit des Jahres gepasst hätte. Die weihnachtlichen Passagen konnten in mir dieses besondere Gefühl, das mich gerade in der Vorweihnachtszeit ereilt, leider nicht aufleben lassen.

Die Charaktere sind zwar liebenswert, aber für mich dennoch zu eindimensional und farblos geblieben.

Die Idee der Weihnachtsmann-App und die kleinen, den Kapiteln voran gestellten Wunschzettel der Kinder fand ich dagegen sehr gelungen und kreativ umgesetzt.

„Hearts of Christmas“ ist ein wundervoller Geschenkeladen, in dem sich alles um Weihnachten und weihnachtliche Dekorationen dreht. Er ist der Lebensmittelpunkt von Angela. Jedoch haben sich die Zeiten geändert und die Menschen kaufen nur noch selten hochpreisige Einzelstücke. Die Eröffnung von „Christmas Galore“ versetzt dem kleinen Geschäft den endgültigen Todesstoß. Angela wird gezwungen, über ihr Leben und ihre Zukunft nachzudenken.

Geoff ist der praktisch denkende und auf Profit orientierte Geschäftsmann. Weihnachten bedeutet für ihn, Geld zu verdienen. Auch er muss dazu lernen und gewinnt einen neuen Blick auf die Welt.

Mit dieser Ausgangssituation brachte die Autorin viel Potential mit, um eine romantische Geschichte zu entwerfen. Doch die Handlung plätschert bis auf wenige Abschnitte sehr seicht dahin.

Nancy Naigle schafft es für mich nicht, die Romantik und den besonderen Kleinstadtcharme von Pleasant Sands zu transportieren.  Die Wandlung der beiden Hauptcharaktere erfolgt zu rasch und die Konfliktlösungen erscheinen mir doch zu einfach und unrealistisch.

Für mich war dieses Buch ein leichter Liebesroman, dem allerdings das „Gewisse Etwas“ fehlte, um mich wirklich überzeugen zu können. 

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.