Rezension “Roter Rabe – Ein Fall für Max Heller” von Frank Goldammer – dtv Verlagsgesellschaft / Der Audio Verlag

Broschiert: 384 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (21. Dezember 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423262095
ISBN-13: 978-3423262095
D: 15,90 Euro

Audio CD
Verlag: Der Audio Verlag (21. Dezember 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3742406434
ISBN-13: 978-3742406439

D: 19,99 Euro

Inhalt:

Spion im eigenen Land

Im Spätsommer 1951 kehrt Oberkommissar Heller mit seiner Familie aus dem staatlich genehmigten Ostseeurlaub nach Dresden zurück. Für seine Frau Karin geht die Fahrt gleich weiter, denn sie hat überraschend die Reiseerlaubnis in den Westen zu Sohn Erwin erhalten. Heller ist besorgt. Doch sein neuer Fall lässt ihm keine Zeit zum Grübeln: Zwei unter Spionageverdacht stehende Männer, Zeugen Jehovas, sterben in ihren Gefängniszellen. Und es geschehen weitere mysteriöse Todesfälle. Bei einem der Opfer wird eine geheimnisvolle Botschaft gefunden: »Eine Flut wird kommen.« Heller beschleicht eine schreckliche Ahnung.

Quelle: Amazon

Der Autor:

Frank Goldammer wurde 1975 in Dresden geboren und ist gelernter Maler- und Lackierermeister. Neben seinem Beruf begann er mit Anfang zwanzig zu schreiben, verlegte seine ersten Romane im Eigenverlag. Mit ›Der Angstmann‹, Band 1 der Krimiserie mit Max Heller, gelangte er sofort auf die Bestsellerlisten. Er ist alleinerziehender Vater von Zwillingen und lebt mit seiner Familie in seiner Heimatstadt.

Quelle: Amazon

Rezension:

1951, es ist das zweite Jahr nach Gründung der DDR.

Politisch entwickeln sich die Siegermächte immer weiter voneinander weg. Einstige Verbündete werden zu Konkurrenten. Zwischen Ost und West wächst die Kluft weiter. Der Kalte Krieg hat begonnen. Auch wenn man denkt, die Menschen müssten Kriegsmüde sein, entwickeln sich überall auf der Welt neue Brandherde.

Das gegenseitige Vertrauen zwischen Freunden, aber auch Familienmitgliedern wird immer häufiger auf eine harte Probe gestellt. Erneut liegt Misstrauen in der Luft. Auch Max Heller muss immer wieder seinen Standpunkt überdenken. Er versteht seine Kollegen und Freunde, hält aber an seinen Prinzipien fest. Heller beweist Rückgrat. Er ist und bleibt die feste Konstante in dieser Reihe. Auf ihn und sein Bauchgefühl ist Verlass. Dem politischen Druck hält er stand und zeigt mit Taten, wo er steht.

Heller geht es um die Aufklärung der Verbrechen, selbst wenn er dabei wichtigen Persönlichkeiten auf die Füße tritt. Die Menschen von nebenan sind ihm wichtig. Natürlich ist Heller nicht perfekt. Auch er hat seine Ecken und Kanten, macht Fehler. Das wird in „Roter Rabe“ sehr deutlich.

Max Heller ist kein leicht zu nehmender Lebenspartner. Seine Arbeit überlagert recht oft das eigene Familienleben. Ein allererster Urlaub mit seiner Karin erscheint ihm noch immer wie ein Traum. Von diesen wenigen besonderen Tagen bezieht Heller im Laufe der Handlung immer wieder Kraft. Die Erinnerungen sorgen aber auch für sehr viel Unsicherheit.
Karin taucht dieses Mal eher als Phantom auf. Sie ist zu Besuch bei ihrem jüngsten Sohn im Westen und die Frage, ob sie zurückkommt, steht sehr präsent im Raum. Heller vertraut seiner Frau und dennoch nagen die Zweifel an ihm. 

Selbst seitens Frau Marquardt ist dieses Mal keine Hilfe zu erwarten. Die alte Dame wird immer schusseliger und bereitet Max Heller große Sorgen. Als auch noch Edeltraud Hermann, eine Verwandte von Frau Marquardt, unverhofft auftaucht, beschleicht Heller ein merkwürdiges Gefühl.

Neben den persönlichen Problemen und einer für ihn untypischen Rastlosigkeit, hat Heller dieses Mal einen kniffligen Fall zu klären, der auch das Leben seiner Kollegen aus den Fugen heben soll. Ein Spion scheint sein Unwesen in Dresden zu treiben. Von allen wird er nur „Roter Rabe“ genannt. Tote und unerklärliche „Unfälle“ pflastern seinen Weg. Welcher Gefahr haben sie ins Auge zu sehen? Welche Ziele verfolgt der “Rote Rabe”?

Dabei werden die Ermittlungen von Heller und seinen Kollegen immer wieder sabotiert. Welche Rolle spielt Hellers alter Bekannter Alexej Saizev? Hat er sich so sehr in dem Russen getäuscht?
Im Hörbuch tritt die gruselige Grundstimmung hervorragend hervor. Heikko Deutschmann liest grandios und schafft es perfekt, die Spannung auf seine Hörer zu übertragen. 
Heller wäre aber nicht Heller, würde er sich von seinen Ermittlungen abhalten lassen. Trotz Gegenwehr und Drohungen bleibt er sich treu und vertraut auf seinen Spürsinn. Selbst der Geheimdienst und das Ministerium für Staatssicherheit schrecken ihn nicht ab.

Frank Goldammer versteht es, ein perfektes Versteckspiel zu initiieren. Bis zum Schluss bleibt die Identität des “Roten Raben” im Verborgenen. Die aktuellen politischen Verwicklungen Anfang der 50er Jahre und die damit verbundene Gratwanderung für die Menschen, hat der Autor perfekt mit der Handlung verflochten. Dabei erfolgt keine Wertung. Es gibt kein Gut oder Schlecht. Es ist das damalige Gesellschaftsbild, das sich in diesem Kriminalroman widerspiegelt. So authentisch wie möglich werden wir in das Leben involviert und machen uns auf die Suche nach dem Täter sowie den Hintergründen. 

Auch der 4. Teil aus der Max Heller – Reihe weiß zu überzeugen. “Roter Rabe” ist lesend und hörend ein Genuss.

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to Rezension “Roter Rabe – Ein Fall für Max Heller” von Frank Goldammer – dtv Verlagsgesellschaft / Der Audio Verlag

  1. KaratekaDD sagt:

    Ich bin vor allem darauf gespannt, welches Thema F. Goldammer wieder heraus stechen lässt: War es im "Angstmann" der Feuersturm, in "Tausend Teufel" das Brahmskonzert und in "Vergessene Seelen" die Alpträume eines Kriegsheimkehrers…

  2. Zwiebelchen sagt:

    Da verrate ich mal lieber nichts weiter. Es ist wieder toll geschrieben und das Thema wurde gut umgesetzt. Es wird dir gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere