Rezension “Das versteckte Kind” – Graphic Novel von Loïc Dauvillier, Marc Lizano und Greg Salsedo – Panini Verlag

Gebundene Ausgabe: 80 Seiten

Verlag: Panini (17. März 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3862017745
ISBN-13: 978-3862017744
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Hidden: A Child’s Story of the Holocaust
D: 16,99 Euro

Inhalt:

Loïc Dauvillier, Marc Lizano und Greg Salsedo erzählen in bewegenden Bildern die Geschichte der kleine Dounia und derer, die Zivilcourage gezeigt und sie beschützt haben. Eine aufrüttelnde Graphic Novel aus der Sicht eines Kindes.
Dounia muss oft an die Zeit zurückdenken, als sie so alt war wie ihre kleine Enkelin Elsa. Damals, als sie zur Schule ging, fing es an. Von einem Tag auf den anderen wurde sie plötzlich von Freunden und Mitschülern gemieden, weil sie nun einen aufgenähten gelben Stern tragen musste. Dann kam der Tag, an dem ihre Eltern abgeholt wurden und ihre Nachbarn mit ihr fliehen mussten, um sie zu schützen. Es war das Ende einer unbeschwerten Kindheit und Dounia musste sich an ein ganz neues Leben gewöhnen, voller Angst und banger Ungewissheit – an das Leben eines versteckten Kindes.
So kann „Das versteckte Kind“ eine Brücke zwischen dem Schicksal der Heldin dieser Graphic Novel und der heutigen Jugend schlagen. Es kann auch zeigen, dass es Menschen gibt, die selbst in dunkelster Zeit sich ihre Menschlichkeit bewahren. Diese Inhalte zu ermitteln, ist eine wichtige didaktische Aufgabe, und ich hoffe, dass „Das versteckte Kind“ dieses Ziel erreichen kann.

Quelle: Amazon

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Marc Lizano Der Zeichner Marc Lizano wurde am 26. Dezember 1970 in Rennes geboren, wo er heute noch lebt. Seine Leidenschaft für das Medium der graphischen Literatur erwachte früh, und während seiner Studienzeit entwickelte er erste Stoffe. Ermutigt durch die Unterstützung von Kollegen wie Jean -Claude Fournier (Spirou), Michel Plessix (Der Wind in den Weiden) und Joann Sfar, wurde seine Leidenschaft zum Beruf. Zunächst war er Herausgeber von Anthologien, dann schuf er erste Werke, die seine Konzentration auf Emotionsdarstellung widerspiegeln – er schafft es, eine frische Herangehensweise insbesondere auf Kindheitserlebnisse in subtilen und betörend einfachen, aber graphisch nachhaltigen Erzählungen mit einer reichhaltigen Bezugnahme auf die französisch-belgischen Klassiker zu verbinden. Loïc Dauvillier Der Autor Loïc Dauvillier wurde am 3.1.1971 geboren. Von den Buch-und Drucktechniken fasziniert, gründet er zunächst einen Kleinverlag, bevor er sich dem Schreiben widmet, zunächst mit Adaptionen von Werken wie „Reise um die Welt in 80 Tagen“ von Jules Verne oder „Oliver Twist“ von Charles Dickens in das Medium Comics. Seine Adaption von Yasmina Khadras Werk über eine palästinensische Selbstmordattentäterin erscheint 2014 als Graphic Novel im Carlsen Verlag.

Quelle: Amazon

Rezension:

Bei mir hat sich vor einiger Zeit ein kleines Mädchen versteckt. Erfolgreich, denn es durfte erwachsen werden, eine Familie gründen und ein ausgefülltes Leben leben. Etwas, das so völlig normal scheint und doch vielen Menschen, besonders Kindern, in der Zeit des Holocaust nicht vergönnt war. 
Nur eines konnte sie bis ins hohe Alter nicht, über die Vergangenheit und ihre Erlebnisse sprechen. Erst gegenüber ihrer Enkelin gelingt es Dounia von der schrecklichen Zeit zu berichten und das Geheimnis ihrer Kindheit zu lüften.
Nur mit Hilfe von mutigen Menschen, die ihr eigenes Leben in Gefahr brachten, hat die kleine Dounia die Zeit der Judenverfolgung überlebt. Ihre Geschichte steht für viele ähnliche Schicksale dieser Zeit. Diese Geschichte ist wie ein Hoffnungsschimmer am Horizont und ein Gedenken für diejenigen, denen nicht so viel Glück vergönnt war.
Diese Graphic Novel bringt schon sehr jungen Lesern auf verständliche und einfühlsame Art die Schrecken des Holocaust nahe. Ausdrucksstarke Bilder untermalen die geschriebenen Worte und geben ihnen eine größere Intensität. 
Gefühle wie Liebe, Angst, Sehnsucht, Trauer und Hoffnung sind förmlich greifbar. “Das versteckte Kind” ist ein Comic, der auf eine sensible Art Kindern Geschichte näher bringt, damit sie verstehen können, was damals passiert ist. Aber auch Erwachsene wird Dounias Schicksal berühren und dabei helfen, unseren Kindern zu erklären, was sich damals ereignet hat.
Nur wenn wir verstehen und nicht vergessen, was einmal war, können wir unsere Zukunft so gestalten, dass sich die Geschichte nicht wiederholt. 
Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere