Rezension “Mit dem LITTLE LIBRARY COOKBOOK durchs Jahr: Neue Rezepte aus den schönsten Romanen der Welt” von Kate Young – Wunderraum

  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: Wunderraum; Auflage: Deutsche Erstausgabe (30. September 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • übersetzt von  Michaela Meßner und Susanne Kammerer
  • ISBN-10: 3336548098
  • ISBN-13: 978-3336548095
  • Originaltitel: The Little Library Year
  • D: 22,00 Euro

Inhalt:

Ein Fest zu jeder Jahreszeit – die schönsten Bücher und Rezepte

»Mit dem LITTLE LIBRARY COOKBOOK durchs Jahr« ist ein literarischer und kulinarischer Almanach und ein Weg, das Jahr in Büchern und Gerichten einzufangen.

Die bekannte Londoner Foodbloggerin Kate Young ist überzeugt, dass es für jedes Buch in ihrem Regal die richtige Jahreszeit gibt. Von ihren Lieblingsbüchern hat sie sich zu leckeren saisonalen Gerichten inspirieren lassen, die dem Rhythmus der Jahreszeiten folgen. Neben über 100 leicht nachzukochenden Rezepten enthält ihr Buch unzählige Buchempfehlungen für Januar bis Dezember. Denn Lesen und Genießen gehören einfach zusammen.

Liebevoll ausgestattete Ausgabe mit Leinenrücken und Lesebändchen.

Quelle: Amazon

Die Autorin:

Die aus Australien stammende Kochbuchautorin Kate Young teilt ihre Passion für literarisch inspirierte Rezepte auf ihrem Foodblog »The Little Library Café« mit Fans auf der ganzen Welt. Das »Little Library Cookbook« wurde mit dem Guild of Food Writers Blogger of the Year Award 2017 und von kochbuch-couch.de als Kochbuch des Jahres 2018 ausgezeichnet. Kate Young lebt in London.

Quelle: Amazon

Rezension:

Ich liebe Kochbücher, genieße es, mich bildlich durch die Gerichte zu schlemmen und hole mir gern hieraus neue Inspirationen. Das Little Library Cookbook verbindet für mich zwei meiner Leidenschaften miteinander Literatur und Kochen/Backen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist IMG_3056.jpg

Das Buch ist den Jahreszeiten angepasst und auch die Buchtipps bewegen sich im Jahresrhythmus. Kate Young würzt jedes Rezept mit eigenen Anmerkungen und gewährt uns einen Einblick in ihr privates Reich. Bekanntlich verbinden wir ja mit Gerüchen und Geschmack bestimmt Gefühle und Erinnerungen.

Erdnuss-Brownies mit Rauchsalz

Saisonale Gerichte erhalten so eine Untermalung von literarischen Leckerbissen und persönlichen Erinnerungen der Autorin.

Käse-Makkaroni

Die Vielzahl der Rezepte hat mir den Mund wässrig gemacht, mich aber auch ein wenig erschlagen. Denn was sollte ich als erstes ausprobieren?

Bananenbrot mit Erdnussbutter und Honig

In einem Fünfpersonenhaushalt ist es nicht immer einfach den Geschmack eines jeden zu treffen und so habe ich mich überwiegend für die süßen Varianten entschieden. Mal mehr, mal weniger aufwendig lässt sich fast jedes Gericht einfach nachkochen oder backen. Die Fotos im Buch geben einen wichtigen Anreiz und wurden stimmungsvoll in Szene gesetzt.

Buchteln

Leider vergesse ich ja immer, Vorher- und Nachher-Fotos zu machen bzw. sind die Speisen erst einmal auf dem Tisch, sind sie auch sofort weggeputzt. Alles, was ihr auf den Fotos seht, kann man schnell kochen bzw. backen und es hat allen wunderbar geschmeckt. Die Brownies sind etwas aufwändiger, schmecken dafür doppelt so lecker und waren leider auch direkt nach dem Kaffeetrinken nichts mehr übrig.

Ich hoffe, ihr habt jetzt Appetit bekommen. Wir werden uns auf jeden Fall noch einige Rezepte aus dem Buch herauspicken und nachkochen bzw. backen.

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.