Rezension “Schneezauber – Blind Date zum Verlieben” von Hannah Siebern – Independently published

Taschenbuch: 236 Seiten
Verlag: Independently published (20. November 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1731581610
ISBN-13: 978-1731581617
D: 9,98 Euro

 

Inhalt:

Für Mailin zählt im Leben vor allem eins: Das Aussehen. Bisher hat noch kein Mann ihren Ansprüchen genügt, dabei gäbe es durchaus jemanden, der sie interessieren würde. Brandon Black. Seine Stimme und sein Charme haben sie übers Telefon verzaubert, obwohl sie ihn noch nie gesehen hat. Doch warum fragt er sie nicht nach einem Date? Was hat er zu verstecken? Als Mailin endlich hinter den Grund für Brandons Zurückhaltung kommt, wird ihr Leben ganz schön durcheinander gewirbelt. Weihnachten steht vor der Tür und Mailin muss eine wichtige Lektion lernen: Und zwar wie man es schafft, mit dem Herzen zu sehen …

Quelle: Amazon

Die Autorin:

Hannah Siebern ist 1986 geboren und hat die meiste Zeit ihres Lebens im schönen Münsterland verbracht. Ihr erstes Buch schrieb sie im Alter von 12. Zugegeben. Das Buch war bloß 60 Seiten lang und wurde nur von ihren Freundinnen gelesen, aber früh übt sich. Eigentlich wusste sie damals schon, dass sie gerne Autorin werden wollte, aber das erschien ihrem Umfeld ungefähr so abwegig, als hätte sie vorgeschlagen Popstar oder Schauspielerin zu werden. Also studierte sie erst einmal Pädagogik.

Ihr erstes richtiges Buch schrieb sie dann während des Studiums im Alter von 23. Veröffentlicht wurde es aber erst 2011. Inzwischen sind noch viele weitere dazu gekommen. Liebe, Fantasy, Erotik … Hannah schreibt, wonach immer ihr gerade ist. Denn sie ist der Meinung, dass das Schreiben in erster Linie Spaß machen sollte, auch wenn sie inzwischen davon lebt. Denn wenn man nicht mit dem Herzen dabei ist, spüren die Leser das sofort.
“Die Menschen mitzunehmen in die Welten, die sonst nur in meinem Kopf existieren und ihnen Dinge zu zeigen, die nur in meiner Fantasie möglich sind. Das ist für mich die wahre Erfüllung meines Traumes Autorin zu sein.”

Quelle: Amazon

Rezension:

Nach dem ersten Schneezauber-Buch rund um Mr. Frost, war es ein Muss, auch dieses Buch von Hannah Siebern zu lesen. Eigentlich ist es ja eine Weihnachtsgeschichte, doch Wunder sollten wir das ganze Jahr erleben dürfen.

Mailin muss lernen, auf was es im Leben wirklich ankommt und das Äußerlichkeiten oder Handicaps in der Liebe oder in einer Partnerschaft, eine eher untergeordnete Rolle spielen.

Auf amüsante, aber auch nachdenklich stimmende Art, zwingt die Autorin ihre Protagonistin das Augenmerk auf die inneren Werte der Menschen zu richten. Hier beweist Hannah Siebern viel Fantasie. Es gibt da schon ein paar urkomische Situationen, in die Mailin hinein stolpert.

Übrigens hat mich das Dunkeldinner sehr fasziniert. Eigentlich müsste man dies auch einmal ausprobieren.

Mailin lernt in dieser Zeit viel über sich selbst. Die Situationen in die sie dabei gerät sprühen vor Witz. Mit Brandon wurde ihr ein starker, zuverlässiger und sympathischer Charakter an die Seite gestellt. Denn wie zuvor Mr. Frost in „Schneezauber – Küss den Schneemann“, weckte Mailin in ihrer Oberflächlichkeit nicht sofort Sympathien in mir. Doch mit der Zeit lernt man sie zu verstehen und muss sie am Schluss einfach gern haben.

Zauber und Magie liegen in der Luft und die Geschichte bringt Wärme ins Herz.

“Schneezauber – Blind Date zum Verlieben”  ist eine wundervolle Liebesgeschichte, die auch ein wenig zum Nachdenken anregt.

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere