Rezension “Lautlose Schreie” Ein Mara-Billinsky-Thriller (Ein Fall für Mara Billinsky 2) von Leo Born – beTHRILLED by Bastei Entertainment

Format: Kindle Edition

Dateigröße: 1641 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 399 Seiten
Verlag: beTHRILLED by Bastei Entertainment (1. April 2018)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B079DQMSR9
D: 7,99 Euro

Inhalt:

Was ist der Preis für ein Leben?

An einem eiskalten Morgen auf einem Feld nahe Frankfurt macht die Polizei eine grausame Entdeckung: Die Leichen von sieben Kindern. Und die Opfer müssen vor ihrem Tod ein furchtbares Martyrium durchgemacht haben. Darauf deuten frische Operationsnarben an ihren Körpern hin. Mara Billinsky ist zutiefst erschüttert – und zugleich fest entschlossen. Sie will den Täter um jeden Preis fassen. Dabei verärgert sie mit ihren eigenwilligen Ermittlungsmethoden und ihrer sturen Art nicht nur ihren Chef – sondern auch den neuen Staatsanwalt. Doch die “Krähe”, wie Mara von ihren Kollegen genannt wird, bleibt hartnäckig und kommt so einem Verbrechen auf die Spur, dessen Ausmaße sie fassungslos machen …

Bewegend, erschreckend und unglaublich spannend – Mara Billinsky ermittelt wieder!

Quelle: Amazon

Der Autor:

Leo Born ist das Pseudonym eines deutschen Krimi- und Thriller-Autors, der bereits zahlreiche Bücher veröffentlicht hat. Der Autor lebt mit seiner Familie in Frankfurt am Main. Dort ermittelt auch – auf recht unkonventionelle Weise – seine Kommissarin Mara Billinsky.

Quelle: Amazon

Rezension:

Mit Mara Billinsky hat Leo Born eine sehr eigenwillige und schillernde Persönlichkeit erschaffen, die auch für die Randgeschichten ein unerschöpfliches Potential bietet. Mit ihrem Gothic Stil sticht sie hervor und wird von den Kollegen nur „Krähe“ genannt. Mittlerweile schwingt bei diesem Namen aber eher Respekt mit, als dass er abwertend genutzt wird. Mara ist oft unkonventionell, aber auch kompromisslos und hartnäckig. Ihr Partner, Jan Rosen, bietet da den perfekten Gegenpart. Ruhig und besonnen rückt er die Ereignisse wieder in die richtigen Bahnen.

Die realistischen Schilderungen verursachen Gänsehaut und geben diesem Thriller den passenden Auftrieb. Die Dimensionen, die dieser neue Fall annimmt, sind erschreckend und zeigen, was Geldgier alles bewirken kann. Wie skrupellos eine Organmafia vorgeht und wie leicht Menschen die eigenen Ideale für Geld über Bord werfen. Gerade Taten, die sich gegen Kinder richten, gehen unter die Haut.

Die Reihenfortsetzung ermöglicht den Einstig und das Verständnis der Zusammenhänge auch ohne Kenntnis des ersten Falls von Mara Bilinsky. 
Dieser Thriller ist vielschichtig und spannend aufgebaut. Die Täter sind nicht nur eindimensional gezeichnet. Sie weisen ein breites Spektrum an Eigenschaften auf, so dass man nicht jeden grundsätzlich verdammen möchte, sich manchmal sogar Verständnis für einzelne Personen entwickelt.

Bei allen Ausführungen geht Leo Born nur soweit in die Tiefe, wie notwendig und überlässt seinen Lesern genügend Spielraum, um die eigene Vorstellungskraft arbeiten zu lassen. Es ist das Unausgesprochene in diesem Buch, das bei mir Gänsehaut verursachte. Trotz all meiner gedanklichen Verknüpfungen, hat mich der Autor bis zum Ende im Unklaren über den bzw. die Täter gelassen. Selbst nach der Aufklärung bleiben genügend Punkte im Dunkeln, um das Gedankenkarusell weiter laufen zu lassen.

Wer mich kennt weiß, dass ich nicht so die begeisterte eBook-Leserin bin. Doch hier konnte ich nicht widerstehen und kann nur sagen, Leo Born hat mich von Anfang an mitgerissen. So konnte ich das Lesen auf dem Reader genießen und merkte gar nicht, wie rasch ich auch schon am Ende angelangt war.

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere