Blogtour “Adolescentia Aeterna” von Betty Kay – Tag 2 – Hintergründe zur Reihe + Gewinnspiel

Tag 2 unserer Blogtour ist angebrochen und Betty Kay hat für euch ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert.

Ich wollte gern wissen, ob es einen bestimmten Auslöser gab, der zu dieser Geschichte geführt hat, wie sie sich
entwickelte und woher sie die Ideen genommen hat. Warum es ausgerechnet zu diesem und keinem anderen Buchtitel kommen musste und ob umfangreiche Recherchen zu Sekten/Bruderschaften notwendig waren? Ich mag ja Romane über
Unsterbliche oder Vampire und mir ist aufgefallen, das die guten wundervollen
Männer sehr oft Julian heißen. Irgendwie ist mir dieser spezielle Name in diesem Zusammenhang auch richtig sympathisch. Da lag es nahe auch einmal nachzufragen, wie es zur Namensgebung der Protagonisten kam.

Doch nun möchte ich Betty gern selbst zu Wort kommen lassen. Seid gespannt!

“Die Idee
zu der Geschichte von Adolescentia Aeterna
hatte ich bereits vor vielen
Jahren. Lange bevor durch die Shades of Grey-Reihe die Erotikromane boomten.
Begonnen hat alles mit einer Szene zwischen Eva und Jul, die nun in der zweiten
Hälfte des ersten Teils von Adolescentia Aeterna angesiedelt ist. Ich wollte
eigentlich eine Vampirgeschichte schreiben, eine Charakterstudie eines
Jahrhunderte alten Unsterblichen. Das Schicksal hinter dem Vampir Lestat aus
„Der Fürst der Finsternis“ von Anne Rice hat mich fasziniert. Doch es sollte
sich beim Helden meines Romans um keinen herkömmlichen Vampir handeln. Ich
wollte keinen Jungfrauen beißenden, blutrüstigen Mann der Nacht. So wurden aus
Jul und den Brüdern Unsterbliche, wobei sie diesen Ausdruck nicht besonders
mögen.


Der erotische
Anteil
in der Geschichte war bei der anfänglichen Idee nicht so ausgeprägt.
Als ich nach dem großen Erfolg von Shades of Grey beschlossen hatte, dass es
Zeit für das Schreiben von Adolescentia Aeterna war, wurde Erotik in den
Romanen aber immer wichtiger. Der Grund dafür wird beim Lesen von Adolescentia
Aeterna ersichtlich. Ich lege Wert darauf, dass die Liebesszenen nicht plump
oder zu direkt beschrieben werden. Gewisse Worte werden in meinen Romanen nie
zu finden sein 😉
Adolescentia Aeterna sollte auch nur ein
Einteiler werden. Während des Schreibens wurde mir allerdings klar, dass ich
die vorgesehene Handlung nicht in ein einzelnes Buch bekam und es mehr zu
erzählen gab, als gedacht. Das Grundgerüst von drei Teilen entstand. Eva und Jul dürfen sich dadurch
weiterentwickeln und Tiefe zeigen.
Nachdem ich ziemlich früh wusste, dass die
Bruderschaft Ewige Jugend heißen sollte, stand die lateinische Übersetzung
Adolescentia Aeterna und damit der Titel
der Reihe
rasch fest. Nur bei den drei Untertiteln habe ich ein wenig
herumgebastelt. Ich wollte, dass sie sich möglichst ähneln, den Inhalt des
jeweiligen Teils aber möglichst genau beschreiben. Mit „Die Entdeckung der
Ewigen Jugend“, „Die Neuordnung der Ewigen Jugend“ und „Die Bedrohung der
Ewigen Jugend“ ist mir das schließlich glücklicherweise gelungen: Der gleiche
Artikel und das spezifische Wort mit der Endung –ung.

Zum Thema Sekten oder Bruderschaften habe
ich nur wenig recherchiert. Ich habe
herausgefunden, dass es keine genaue Definition gibt, welche Voraussetzungen
eine Gruppierung haben muss, damit sie als Sekte gilt. Dadurch wurde mir große
gestalterische Freiheit geschenkt. Doch ich wollte ohnehin eine ganz besondere
Bruderschaft kreieren, etwas, das mit nichts existierendem vergleichbar ist.

Der Name
Eva für die Hauptperson war rasch gefunden. Warum dieser Name so gut zu ihr
passt, wird im Laufe der anderen Teile deutlich. Bei ihren Freundinnen Ellen,
Mimi und Marianne kommt einmal der gleiche Anfangsbuchstaben von Eva und
zweimal das M vor. Ellen und Mimi sind sehr selbstbewusste außergewöhnliche
Charaktere. Marianne ist die ruhigste der vier. Das wollte ich schon bei den
Namen ersichtlich machen. Bei Julian habe ich tatsächlich kurzzeitig überlegt,
ob ich ihn umbenennen soll. Doch ich wollte einen Namen mit altertümlichen
Wurzeln. Und einen Namen, der für Stärke und Willenskraft steht. Alles andere
fühlte sich plötzlich „zu weich“ an. Auch bei den Brüdern suchte ich zum Teil
nach lange existierenden Namen, um das Alter der Brüder hervorzuheben.

Zusatzinfos: Eva und die Bruderschaft haben mich auch nach dem letzten Teil der Adolescentia Aeterna-Reihe nicht losgelassen. Deshalb kann jetzt ein Special vorbestellt werden, in dem Manus‘ Sicht auf die Jahre nach dem Ende des dritten Teils der Adolescentia Aeterna beschrieben wird.

Außerdem habe ich beim Schreiben dieses Specials gemerkt, dass die Geschichte der Brüder noch nicht abgeschlossen ist. Deswegen wird es irgendwann noch ein Wiedersehen mit den Helden der Reihe geben. Wie sieht die Zukunft der Bruderschaft aus? Ich will damit auch junge Leser erreichen, die die Adolescentia Aeterna-Romane nicht kennen müssen. Eine Andeutung findet sich bereits im Manus-Special. Mehr Details kann ich im Moment aber noch nicht verraten. 😉 Und vielleicht finden Leser einzelne Mitglieder der Bruderschaft so interessant, dass ich ihnen eigene Bücher widme. Dafür würde sich doch ein Blick in die Vergangenheit lohnen.”

Na, neugierig geworden?
Ich hoffe, euch gefällt das Buch genauso gut wie mir und ihr lasst euch von dieser Reihe begeistern.

Meine Rezension zu Teil 1 “Die Entdeckung der Ewigen Jugend” könnt ihr hier gern noch einmal nachlesen http://zwiebelchens-plauderecke.blogspot.com/2015/05/rezension-adolescentia-aeterna-die.html

Wie bei jeder Blogtour haben wir auch ein Gewinnspiel für euch vorbereitet. 

Jeden Tag könnt ihr auf allen teilnehmenden Blogs bis zum Abschluss der Blogtour teilnehmen und mit ein bischen Glück einen der folgenden Preise gewinnen. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an Betty Kay.

Beantwortet mir als Kommentar einfach die Frage: 

“Wie sollte euer Traummann aussehen?”

Teilnahmebedingungen:
1. Verlost werden am Ende der Blogtour die oben angegebenen Gewinne unter allen Kommentatoren auf den 
    teilnehmenden Blogs.
2. Mitmachen darf jede/r mit Hauptwohnsitz in Deutschland, der/die mindestens 18 Jahre alt ist. Mit dem 

    Abschicken des Kommentars bestätigt Ihr, dass Ihr volljährig seid oder die Genehmigung 
   eines Erziehungsberechtigten vorliegt.

3. Keine Barauszahlung möglich.
4. Keine Haftung, falls der Gewinn auf dem Postweg verloren geht. Doch davon gehen wir ja nicht aus.
5. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Morgen stoppt die Blogtour bei Corinna von Kleeblatts-Buecherblog. Sie hat ein exclusives Interview mit den Protagonisten für euch.

Doch auch alle weiteren Tage versprechen interessante Artikel, Informationen 

u. v. m. Ich wünsche euch viel Spaß.
Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Blogtour “Adolescentia Aeterna” von Betty Kay – Tag 2 – Hintergründe zur Reihe + Gewinnspiel

  1. Ich habe ja meinen Traummann schon gefunden, aber gäbe es ihn nicht, wäre er so: ca. 1,80 m groß, braune Haare, braune Augen, ein sympathisches Lächeln und eine schöne Ausstrahlung.daniela.schiebeck@t-online.deLiebe Grüße,Daniela

  2. Zwiebelchen sagt:

    Bei Karin hat die Kommentarfunktion hier leider nicht funktioniert und sie hat mir erlaubt, ihren per Mail gesandten Kommentar zu posten:…Also mein Traummann soll um die 1,80 Meter( gerne auch bis 1,88 Meter) sein, bitte keine langen Haare oder einen übermäßigen Bart. Sonst muss mein Traummann keine weiteren Bedingungen erfüllen damit er bei mir zumindest äußerlich ankommt. LG..Karin..

  3. Hallo,tolle Fragen und Antworten.Ich finde es immer etwa schwierig zu sagen, wie der Traummann. Wenn man ihn schon gefunden hat natürlich nicht so aber ansonsten schon. Als Teenager sagt man ja gerne der soll so und so aussehen, aber man stellt schnell fest das es selten so kommt. Deswegen kommt von mit auch keine Beschreibung da für mich auch mehr die inneren Werte aus jemanden einen Traummann macht. Gutes Äußeres ist nur ein Pluspunkt.Lg Bonnie

  4. Stern44 sagt:

    Hallo , Mein Traummann habe ich schon gefunden und bin 22 Jahre zusammen also muss ich mir keine Gedanken machen wie er aussehen sollte.Toll hast Du geschrieben , interessanter Beitrag 🙂 Danke 🙂 Liebe Grüße Margareta margareta.gebhardt@gmx.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.